Brisante Personalie als Vivell-Nachfolger?

RB Leipzig nahm Kontakt zu Rouven Schröder auf

Von RBlive/msc Aktualisiert: 23.11.2022, 08:59
Rouven Schrödcer zu Gast bei RB Leipzig.
Rouven Schrödcer zu Gast bei RB Leipzig. imago/Picture Point LE

Nachdem bekannt wurden, dass Rouven Schröder seinen Job beim FC Schalke 04 ruhen lässt, ließen die Gerüchte über einen Wechsel zu RB Leipzig nicht auf sich warten. Denn mit Max Eberl fängt dort im Dezember ein Vertrauter von Schröder an und es gibt weiterhin Bedarf an Führungskräften.

Mintzlaff dementierte, Rose lobte Schröders Arbeit

Zwar ließ Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff unmittelbar ein Dementi folgen, Schröder sei bei RB "kein Thema". Marco Rose wollte keinen Spekulationen vorgreifen, hatte sich aber auch positiv über den ehemaligen Mainzer geäußert. "Ein absoluter Fachmann, das kann ich bestätigen", so Rose.

Wie lange macht Schröder eine Pause?

Laut einem Bericht der Sport Bild (Mittwoch) gab es zumindest eine Kontaktaufnahme. Schröder plane demnach keine sofortige Rückkehr ins Geschäft, aber in einigen Monaten könnte die Situation bereits anders aussehen.

Schröders Vertrag als Sportdirektor endet im Sommer 2024, also in eineinhalb Jahren. Weil er sich in kürzester Zeit bei den Gelsenkirchenern aufrieb, zog er Ende Oktober die Reißleine und einigte sich mit seinem Arbeitgeber darauf, die Arbeit ruhen zu lassen.

Brisante Personalien: Wird auch Schröder einen Ausstieg verhandeln?

Sollte er nun doch mit RB Leipzig anbandeln wäre er nach Max Eberl der zweite Manager innerhalb kurzer Zeit, der aus einer Arbeitspause heraus geholt wurde. Bedarf gibt es weiterhin, denn Christopher Vivell und Oliver Mintzlaff arbeiten nicht mehr in Leipzig. 

Bei Borussia Mönchengladbach gab es im Zuge von Eberls Verpflichtung riesigen Ärger unter den Fans, weil sie sich betrogen fühlten. Das wäre auf Schalke nun ähnlich, wie die ersten Reaktionen vermuten ließen.

Sportvorstand Peter Knäbel gab nach Schröders Aus eine skurrile Pressekonferenz, die sich mehr nach dem Ableben Schröders als einem Ausscheiden aus dem Amt anhörte. Mit dem FC Schalke 04 müsste sich jeder künftige Klub von Schröder aber finanziell einigen, bevor es einen neuen Vertrag gibt.