RB Leipzig

Vor Flutlichtspiel gegen Union: RB Leipzig weiter ohne Vier, Berlins Hübner verletzt

Von Thomas Fritz 18.01.2021, 14:09
Ibrahima Konaté steht bei RB Leipzig vor seiner Rückkehr ins Training.
Ibrahima Konaté steht bei RB Leipzig vor seiner Rückkehr ins Training. imago/pmk

RB Leipzig kann im Flutlichtspiel gegen Union Berlin am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) auf die identische Personaldecke wie beim 2:2 gegen den VfL Wolfsburg zurückgreifen. Neue Verletzungen sind nicht dazu gekommen, wie Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz am Montag verkündete.

Weiter im Lazarett befindet sich Innenverteidiger Ibrahima Konaté, der diese oder kommende Woche wieder ins Training einsteigen könnte.  Der Franzose klagte zuletzt über Schmerzen im Kniegelenk. Bei Benjamin Henrichs, Konrad Laimer, Dominik Szoboszlai ist der Wiedereinstieg ins Mannschaftstraining noch ein ganzes Stück weit entfernt. Christopher Nkunku stellte Nagelsmann nach seiner starken Halbzeit gegen Wolfsburg einen Einsatz von Beginn an in Aussicht.

Nagelsmann will mehr Spielaktivität sehen

RB will gegen die Berliner nach zuletzt zwei sieglosen Ligaspielen wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Die Nagelsmann-Elf liegt in der Tabelle der Fußball-Bundesliga hinter dem FC Bayern mit vier Punkten Rückstand auf Platz zwei. Nagelsmann wünscht sich, dass seine Mannschaft die Spielaktivität aus der zweiten Hälfte in Wolfsburg gegen Union über 90 Minuten zeigt. "Dann werden wir auch dreifach punkten."

Prömel und Becker gegen RB Leipzig fraglich, Genter wohl dabei

Unterdessen hat sich Unions Florian Hübner im Training eine Verletzung zugezogen. Wie Trainer Urs Fischer bei einer Pressekonferenz am Montag sagte, wurde der 29-Jährige direkt danach zur Untersuchung in die Charité gebracht. Hübner habe sich in der Vormittagseinheit bei "einem heftigen Zweikampf verletzt", erklärte Fischer und ergänzte: "Ich hoffe, dass das nicht allzu schlimm ist." Eine genaue Diagnose gab es zunächst nicht.

Grischa Prömel und Sheraldo Becker konnten am Montag nur individuell trainieren. Ihr Einsatz gegen RB ist offen. Routinier Christian Genter wird dagegen voraussichtlich in den Kader zurückkehren. Ob er Neuzugang Leon Dajaku gleich ins kalte Wasser wirft, will Fischer nach dem letzten Training am Dienstag entscheiden. Wie auch im Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen muss der Union-Trainer definitiv auf Anthony Ujah, Max Kruse und Joel Pohjanpalo verzichten. (mit dpa)