RB Leipzig

"Willi Orban ist unser Abwehrchef": Auf welche Verteidiger setzt RB Leipzigs Jesse Marsch noch gegen SC Freiburg?

Von (RBlive/fri) 15.10.2021, 13:26
Willi Orban (RB Leipzig) geht beherzt in einen Zweikampf.
Willi Orban (RB Leipzig) geht beherzt in einen Zweikampf. imago images/Jan Huebner

Im Spiel gegen den SC Freiburg (Samstag/15.30 Uhr) kann Jesse Marsch abgesehen vom verletzten Marcel Halstenberg erstmals auf alle seine Verteidiger setzen. "Wir haben eine gute Abwehrgruppe. Wir können mit Fünfer- oder Viererkette spielen, das ist auch abhängig vom Gegner", sagte der Trainer von RB Leipzig auf der Pressekonferenz am Freitag. Zudem freute sich der US-Amerikaner über die individuelle Flexibilität - mit Spielern wie Neuzugang Josko Gvardiol, der in der Defensive innen wie außen auflaufen kann. "Das ist sicherlich ein Vorteil für uns."

Wie er gegen den SC Freiburg konkret spielen lassen will, verriet Marsch nicht. Die Bild spricht gar von einem "Abwehr-Puzzle", das es zu lösen gelte. Ein Innenverteidiger-Tandem scheint gesetzt. „Für mich ist sicher, dass Willi Orban unser Abwehrchef ist. Wenn er spielen kann und frisch ist, wird er oft spielen. Willi hat oft mit Mo Simakan gespielt und Mo hat so weit eine super Saison abgeliefert", so Marsch.

Auf der linken Seite sei RB mit Angelino und Gvardiol  gut besetzt und auf Rechts dürfte der Coach Nationalspieler Lukas Klostermann das Vertrauen schenken. Nordi Mukiele ist angeschlagen, Benny Henrichs derzeit außen vor. "Wir haben viele Optionen", sagte Marsch. Selbst die Mittelfeldspieler Tyler Adams oder Konrad Laimer sind als Außenverteidiger einsetzbar. Gegen den Sportclub ist das wohl eher keine Option.