RB Leipzig

„Wir sind kein One-Hit-Wonder”: Die Reaktionen nach dem 3:2-Thriller zwischen RB Leipzig und Manchester United

Von (RBlive/ukr) 08.12.2020, 23:58
Hat den Sieg gerettet: Peter Gulacsi.
Hat den Sieg gerettet: Peter Gulacsi. imago/Picture Point LE

Die ersten Reaktionen nach dem 3:2 (2:0)-Sieg von RB Leipzig gegen Manchester United zum Achtelfinal-Einzug in der Champions League

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „Das ist ein großer, bedeutender Sieg für uns. Wir sind kein One-Hit-Wonder. Die Schlussphase war sehr intensiv. Aber wir haben über weite Strecken ein sehr gutes Spiel gemacht. In der ersten Hälfte haben die Jungs die Idee wieder top umgesetzt. Das kann man nicht viel besser machen gegen diesen Gegner. Ab der 25. Minute waren wir etwas zu wenig zu aktiv mit Ball, davor war es überragend und wir sind auch völlig verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir zwei Tore bekommen, wo wir besser verteidigen müssen. Der Elfmeter ist niemals ein Elfmeter. Aber wir sind weiter, wir haben gefighted, die Jungs sind Maschinen.”

Angeliño (Linksverteidiger RB Leipzig): „Wir haben stark gestanden und es geschafft. Wir haben es uns schwer gemacht, aber sind überglücklich. Gerade gegen diesen Gegner – Manchester United. Wir haben als Team zusammen gekämpft, Pete Gulacsi hat einen unglaublichen Ball gehalten kurz vor Schluss. Jeder hat eine großeartige Leistung gebracht, beim Pressen und der Jagd nach den Bällen.”

Willi Orban (Abwehrspieler RB Leipzig): „Wir waren von Beginn an sehr gut drin im Spiel, haben die Räume gefunden und schöne Tore erzielt. Eigentlich hätten wir in der ersten Hälfte schon mehr Tore schießen müssen. Wenn mein Treffer gezählt hätte, wäre das fast schon die Vorentscheidung gewesen. Aber sich in der Gruppe mit den Mannschaften durchzusetzen, ist ein starkes Signal.”

Markus Krösche (Sportdirektor RB Leipzig): „Wir haben es spannender gemacht als nötig, haben über weite Strecken ein überragendes Spiel gemacht. Die beiden Gegentore haben wir zu einfach bekommen, haben selber mitgeholfen, dass sie zurückkamen. Dabei hatten wir es über weite Strecken gut im Griff. Wenn man sieht, mit welcher Überzeugung und Qualität wir die Spiele in dieser Gruppe bestritten haben, ist der Achtelfinaleinzug ein Riesenerfolg für uns.”