Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Bargfrede zur Bremer Ausfallliste: „Wir lassen uns davon nicht runterziehen“

Philipp Bargfrede verliert trotz der vielen Ausfälle bei Werder Bremen nicht den Mut.

Philipp Bargfrede verliert trotz der vielen Ausfälle bei Werder Bremen nicht den Mut.
Copyright: imago images / Nordphoto

Die Ausfallliste beim SV Werder Bremen ist aktuell mehr als imposant. Trotz der für das Spiel gegen RB Leipzig avisierten Rückkehr von Milot Rashica in die Startelf stehen mit Augustinsson, Möhwald, Bartels, Langkamp, Veljkovic, Moisander, Toprak, Sahin, Osako weiter neun Spieler nicht zur Verfügung. Zudem ist Maximilian Eggestein für das RB-Spiel noch fraglich und steht Philipp Bargfrede nach Verletzungspause wohl nur als Einwechsler zur Verfügung.

Werder Bremen lässt sich von Verletzungen nicht runterziehen

Dass sich Mittelfeldstratege Nuri Sahin für das Spiel gegen Leipzig wegen einer unnötigen gelb-roten Karten aus dem Spiel bei Union Berlin abmelden musste, kam zuletzt noch erschwerend hinzu. Vor allem aber im Defensivbereich muss Trainer Florian Kohfeldt richtig zaubern. Zuletzt feierte dort Christian Groß mit 30 Jahren seine Bundesliga-Premiere. Normalerweise ist Groß Kapitän der Regionalligamannschaft von Werder. Neben ihm stand in der Innenverteidigung mit Gebre Selassie ein Rechtsverteidiger. Diese Besetzung dürfte auch für das Spiel gegen Leipzig zu erwarten sein.

Philipp Bargfrede, der von einer Knieverletzung zurückkehrt, will sich von der Misere nicht unterkriegen lassen. Als sich unter der Woche auch noch Osako verletzte, habe er gedacht, dass „das doch nicht wahr sein kann“, gesteht der 30-Jährige im Interview mit der Kreiszeitung. „Aber wir lassen uns davon nicht runterziehen“, bleibt er positiv und verweist darauf, dass Werder schon bei Union Berlin trotz vieler Ausfälle gewonnen hatte.

Serie gegen RB Leipzig soll fortgesetzt werden

Trotz eines anspruchsvollen Programms in den kommenden beiden Spielen, will Bargfrede mit Bremen erfolgreich sein. „Wir sind durch die vielen Verletzten in einer schwierigen Phase. Das ist aber auch eine große Chance für die anderen Spieler. Wir haben mit Leipzig und Dortmund zwei ordentliche Gegner vor uns. Da müssen wir uns beweisen und punkten.“

Bisher klappte das für Werder in Heimspielen gegen RB Leipzig sehr gut. In drei Partien gab es zwei Siege (3:0 und 2:1) und ein Unentschieden (1:1). Bremen startete mit zwei Niederlagen unglücklich in die Saison, konnte aber zuletzt mit zwei Siegen gegen Augsburg und bei Union Berlin einen kompletten Fehlstart vermeiden. Trotz des Abgangs von Max Kruse hatte der SVW vor der Saison das internationale Geschäft als Saisonziel ausgegeben.

(RBlive/ mki)



Werbung: Die restliche Hinrunde bei Sky für einmalige 99€

Sie wollen die Begegnung live von zuhause mitverfolgen? Das Spiel wird exklusiv bei Sky übertragen. Bei Sky Ticket können Sie für kurze Zeit den Hinrunden-Pass für einmalig 99,99 € buchen. Dafür erhalten Sie volle 5 Monate Zugriff auf alle Sky-Spiele der Bundesliga, Champions League und des DFB Pokals. Hier für einmalig 99,99 € buchen!

* Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere mit (*) gekennzeichneten Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf eine Provision vom betreffenden Online-Shop, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können.

Das könnte Dich auch interessieren