Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Turnaround im Topspiel? Fünf Fakten vor dem Duell von RB Leipzig gegen Bayern München

RB Leipzig spielt am Samstag gegen den FC Bayern München.

RB Leipzig spielt am Samstag gegen den FC Bayern München.

RB Leipzig kann mit einem Sieg über Bayern München (Samstag, 11. September ab 18.30 Uhr) vor heimischen Publikum viel Selbstvertrauen gewinnen und einen schwachen Start vergessen machen. Fünf Fakten zum Topspiel gegen den Rekordmeister.

Schlechtester Saisonstart bei RB Leipzig

Mit nur drei Punkten aus den ersten drei Spielen hat Leipzigs neuer Trainer Jesse Marsch Geschichte geschrieben. Es ist der schlechteste Bundesliga-Start der Sachsen. Zuvor hatte RB sieben, neun und vier Zähler geholt. 

Marsch konnte Bayern nichts abgewinnen

Als Salzburg-Trainer traf Jesse Marsch in der Champions League zweimal auf die Bayern. Zu Hause verlor Salzburg 2:6, in München nur 1:3. 

Sieben Wechsel von Leipzig nach München

Das Gastspiel der Münchner wird ein großes Wiedersehen. Bayern-Coach Julian Nagelsmann, seine Assistenten Xaver Zembrod, Benjamin Glück und Dino Toppmöller, Psychologe Maximilian Pelka sowie die Spieler Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer waren in der vergangenen Saison noch in Leipzig angestellt.

Letzte Heimniederlage gegen Bayern

Leipzig hat nur eins von bisher zehn Bundesliga-Spielen gegen München gewonnen. Im März 2018 gab es zu Hause einen 2:1-Erfolg. Die letzte Heimniederlage in einem Pflichtspiel geht aber zurück bis April. Damaliger Gegner war auch der FCB.

Lewandowski startet erneut eine Serie, RB trifft zu wenig

RB Leipzig muss vor allem auf einen aufpassen, der bei den Bayern erneut an einer beeindruckende Serie bastelt. Robert Lewandowski hat in den vergangenen 13 Bundesliga-Spielen immer getroffen. Die Bestmarke hält Gerd Müller, der einst in 16 Einsätzen hintereinander erfolgreich war. Toptorschütze ist bei RB Dominik Szoboszlai, dafür reichen ihm zwei von insgesamt vier RB-Treffern. München hat bereits neun Treffer auf dem Konto. 

(dpa/RBlive)