Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

Aber nicht in allen Stadien Erste Geisterspiele der Bundesliga-Geschichte beschlossen

Das Dortmunder Stadion wird beim Derby gegen Schalke 04 leer bleiben.

Das Dortmunder Stadion wird beim Derby gegen Schalke 04 leer bleiben.

Auch das 178. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 wird ohne Zuschauer ausgetragen. Die Entscheidung f├╝r das Bundesliga-Duell am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky) gab die Stadt Dortmund am Dienstag bekannt. F├╝r den BVB ist dies das zweite ÔÇ×GeisterspielÔÇť binnen vier Tagen. Auch das Achtelfinalr├╝ckspiel bei Paris St. Germain am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) findet ohne Fans statt.

Zuvor hatte die Stadt M├Ânchengladbach bereits mitgeteilt, dass das Rheinderby zwischen Borussia M├Ânchengladbach und dem 1. FC K├Âln am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) vor leeren Zuschauerr├Ąngen stattfinden werde. Die Nachholpartie ist damit das erste ÔÇ×GeisterspielÔÇť in der Geschichte der Fu├čball-Bundesliga.

Im Laufe des Dienstags zogen auch die Partien Hoffenheim gegen Hertha und D├╝sseldorf gegen Paderborn am Wochenende in Sachen Geisterspiel nach. Auch in Bremen (gegen Leverkusen am Montagabend) darf, wenn ├╝berhaupt, nur unter Ausschluss der Fans gespielt werden.

Geisterspiele bislang nur in der 2. Bundesliga

Grund daf├╝r ist die rasante Entwicklung des Coronavirus. Das teilte die Stadt M├Ânchengladbach am Dienstag mit. Demnach folge die Stadt den Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen, das der Forderung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nachkommen will, Veranstaltungen ab einer Gr├Â├če von 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bis auf weiteres abzusagen.

Damit w├Ąre das erste sogenannte Geisterspiel in der Fu├čball-Bundesliga perfekt. Zuvor hatten nur Spiele der 2. Liga oder niedrigerer Spielklassen ohne Zuschauer stattgefunden. Das Rheinderby sollte urspr├╝nglich am 9. Februar angepfiffen werden, wurde aber wegen des Sturmtiefs ┬źSabine┬╗ verschoben. ┬źWir bedauern es sehr, dass es zu dieser Entwicklung gekommen ist, folgen aber selbstverst├Ąndlich den Vorgaben des Landes, das sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hat┬╗, sagte M├Ânchengladbachs Oberb├╝rgermeister Hans Wilhelm Reiners (CDU).

Union Berlin - Bayern M├╝nchen findet vor Zuschauern statt

Zuminde ein weiteres  Geisterspiel bleibt der Bundesliga erspart. Das Duell zwischen Aufsteiger Union Berlin und Rekordmeister Bayern M├╝nchen am Samstag (18.30 Uhr/Sky) findet wie geplant vor Zuschauern im Stadion An der Alten F├Ârsterei statt. Das teilte Union am Dienstagnachmittag mit.

Die ├Ârtlichen Beh├Ârden im Berliner Stadtbezirk Treptow-K├Âpenick h├Ątten den Klub informiert, ÔÇ×dass sie nach umfangreicher Pr├╝fung der aktuellen Risikobewertung in Bezug auf die Ausbreitung des Coronavirus entschieden haben, keine Anordnung ├╝ber einen Ausschluss von Zuschauern f├╝r das Heimspiel zu erlassenÔÇť, hie├č es in einer Stellungnahme des Vereins.

(dpa/sid/RBlive)

Das k├Ânnte Dich auch interessieren