Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Frauen von RB Leipzig ziehen nach: erster Sachsenpokal-Sieg

RB Leipzig gewinnt den Sachsenpokal der Frauen.

RB Leipzig gewinnt den Sachsenpokal der Frauen.
Copyright: RB Leipzig/ Archivbild

Wie einst die Männer in den Jahren 2011 und 2013, so nun auch die Frauen von RB Leipzig. Mit einem 3:2 gegen den Lokalrivalen Phoenix Leipzig holte sich RB den Sachsenpokal. Die Herren des Vereins hatten 2011 erstmals den Landespokal gewonnen.

Vor einem Jahr war RB Leipzig noch in einem spektakulären Halbfinale mit 3:4 an den Frauen von Phoenix Leipzig gescheitert. Diesmal konnte man einen 0:2-Rückstand aus der ersten Hälfte innerhalb der regulären Spielzeit noch ausgleichen. Für Phoenix hatte Marlene Heberecht zweimal getroffen. Lisa Reichenbach und Natalie Grenz glichen bis zur 81. Minute für RB aus. Vor über 1.000 Besuchern schoss erneut Lisa Reichenbach nach 99 Minuten den umjubelten Siegtreffer.

Nervöse Frauen von RB Leipzig schlagen in der zweiten Halbzeit zurück

„Wir waren sehr nervös und ängstlich und dadurch im Kopf zu langsam. In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Ball besser laufen lassen“, analysierte Trainerin Katja Greulich in der LVZ die Partie.

Mit dem Sieg über Phoenix Leipzig zieht RB Leipzig erstmals in den DFB-Pokal der Frauen ein. In der ersten Runde haben dabei große Teile der Erstligisten noch Freilose. Zudem werden die Partien getrennt in zwei oder vier regionalen Gruppen gespielt. Zu welcher regionalen Gruppe ein Verein gehört und welche Gegner er zugelost bekommen kann, entscheidet der DFB nach geografischen Gesichtspunkten. Erst ab der dritten Runde wird aus einem Topf gelost.

Wiedersehen zwischen RB und Phoenix demnächst in der Regionalliga?

Der letztjährige Sachsenpokal-Sieger Fortuna Dresden schied in dieser Saison im DFB-Pokal bereits in der ersten Runde beim Nord-Regionalligisten SV Henstedt-Ulzburg sang- und klanglos mit 0:6 aus.

Ein Wiedersehen zwischen RB Leipzig und Phoenix Leipzig wird es voraussichtlich schon kommende Saison geben. Während RB bei schon sieben Punkten Rückstand auf Union Berlin in der Regionalliga und nur noch drei Spielen den Aufstieg in die 2. Bundesliga abhaken kann, steht Phoenix nach 13 Siegen und einem Unentschieden in der Landesliga vier Spiele vor Schluss vor dem Aufstieg in die Regionalliga. Allerdings steht noch das Spitzenspiel beim Chemnitzer FC aus, der derzeit dicht hinter Phoenix liegen.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren