Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Kein Bruch bei Dayot Upamecano, Einsatz gegen Lissabon unwahrscheinlich

Dayot Upamecano hat sich im Spiel gegen den FC Köln nicht schwerer verletzt.

Dayot Upamecano hat sich im Spiel gegen den FC Köln nicht schwerer verletzt. 
Copyright: imago/Picture Point LE

Im Spiel zwischen RB Leipzig und dem FC Köln humpelte Dayot Upamecano nach 90 Minuten unter Schmerzen in die Kabine, nachdem er von Simon Terodde brutal von den Beinen geholt wurde.

Ärger über Tritt gegen Dayot Upamecano

Der Ärger über den unnötigen Tritt war auch bei Diego Demme und Emil Forsberg groß, größer aber die Sorge um den nächsten ausfallenden Verteidiger. Die Untersuchungen am Sonntag ergaben nun, dass Upamecano sich nicht schwerer verletzt hatte. Zwar hatten die RB-Ärzte schon am Samstag Entwarnung für den Bandapparat am Sprungelenk gegeben, aber nun schloss das MRT-Bild auch eine Knochenverletzung aus.

Einsatz für RB Leipzig gegen Benfica Lissabon fraglich

Ein Einsatz gegen Benfica Lissabon in der Champions League (Mittwoch, 27. November) wird für Upamecano aufgrund der starken Prellung womöglich trotzdem zu früh kommen. Entscheiden wird sich das aber erst bis Mittwoch. Für den Fall eines Upamecano-Ausfalls hatte Nagelsmann aber bereits am Samstag "eine vage Idee", wie er darauf reagiere. Kapitän Willi Orban fällt bis zur Rückrunde aus und Ibrahima Konaté war erst in der letzten Woche ins Training eingestiegen.

(RBlive/ msc)

Das könnte Dich auch interessieren