Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Leichte Fragezeichen hinter Timo Werner gegen Viktoria Köln

Timo Werners Einsatz gegen Viktoria Köln steht doch noch auf der Kippe.

Timo Werners Einsatz gegen Viktoria Köln steht doch noch auf der Kippe.
Copyright: imago/Picture Point LE

RB Leipzig hat sich am Donnerstagabend souverän und mit Minimalaufwand in die Play-Offs der Europa League gepunktet. Für den Auftakt im DFB-Pokal stehen Ralf Rangnick dadurch frische Spieler zur Verfügung. Nur Timo Werner macht noch leichte Sorgen.

Rumpfkader erreicht gegen Craiova die Play-Offs

Nur 16 Spieler reisten mit nach Rumänien, denn außer Ersatzkeeper Müller waren nur vier Feldspieler mitgereist. Stammkräfte wie Dayot Upamecano, Konrad Laimer, Péter Gulácsi und Timo Werner blieben in Leipzig, um sich bestmöglich auf den Pokal vorzubereiten. Werner und die beiden Verteidiger waren zuvor angeschlagen, Rangnick ging also kein Risiko.

Timo Werner trainierte noch individuell

Bei Rangnicks Stürmer Nummer gab es am Freitag noch leichte Bedenken, er trainierte zuletzt noch mit Athletiktrainer Frank Roßner. Leichte muskuläre Probleme, die aus einer Rückenblockade rührten, verhinderten das Mannschaftstraining. Aber „wenn alles gut und normal verläuft, wird er das Abschlusstraining bestreiten und am Sonntag spielen“, so Rangnick. Ob es 90 Minuten werden, werde man sehen.

Für die Startelf in Köln war auch Stefan Ilsanker mit eingeplant, der zwischenzeitlich mit einer Erkältung passen musste und in Rumänien auf der Bank Platz nahm. Marcel Sabitzer und Matheus Cunha wurden gegen Craiova früh vom Platz genommen, könnten im Pokal ebenfalls als Einwechselspieler bereit stehen. Theoretisch sind bis auf Marcel Halstenberg aber alle Spieler gegen Köln an Bord. Lukas Klostermann sol definitiv beginnen, könnte aber neben seiner Stammposition als Rechtsverteidiger auch für Marcelo Saracchi kommen und Konrad Laimer Platz machen.

So könnte RB Leipzig gegen Viktoria Köln spielen:

Péter Gulácsi – Konrad Laimer, Dayot Upamecano, Willi Orban, Lukas Klostermann – Kevin Kampl (Konrad Laimer), Stefan Ilsanker (Diego Demme) – Bruma (Kevin Kampl), Emil Forsberg – Jean-Kevin Augustin (Yussuf Poulsen), Timo Werner

Das könnte Dich auch interessieren