Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Marcel Sabitzer vor Rückkehr gegen Bayern München – Hasenhüttl rotiert

Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz. Archivfoto: imago

Ralph Hasenhüttl auf der Pressekonferenz. Archivfoto: imago

Kaum hat sich RB Leipzig gegen Zenit St. Petersburg ins Viertelfinale der Europa League gezittert, geht es in der Bundesliga mit einem Kracher weiter. Der FC Bayern München kommt am Sonntag um 18 Uhr zu Besuch und Ralph Hasenhüttl erklärte auf der Pressekonferenz am Freitag, wen er für das Topspiel im Kader erwartet.

Bayern ausgeruht, RB Leipzig mit nur leichten Gebrauchsspuren

Ohne jemanden zu schonen war RB Leipzig am Donnerstag zu Zenit St. Petersburg gefahren und hatte das Ticket fürs Viertelfinale gezogen. Der FC Bayern war schon am späten Mittwoch aus Istanbul zurückgereist und dürfte etwas ausgeruhter sein. Ralph Hasenhüttl muss sich nun Kopfzerbrechen machen, wer am Sonntag um 18 Uhr am fittesten ist. Größere Verletzungen gab es nach Donnerstag nicht.

Sabitzer vor Rückkehr  –  Kopfschmerzen bei Forsberg, Demme und Keita

In St. Petersburg hatte er noch auf Marcel Sabitzer verzichten müssen, der kann in München möglicherweise wieder dabei sein, wenn er heute ins Training einsteigt. Kopfschmerzen gab es im Spiel vor allem für Emil Forsberg, Diego Demme und Naby Keita. Alle drei hatten gegen die Russen Schläge auf den Kopf bekommen. Forsberg klagte über leichte Erinnerungslücken, Naby Keita war nach einem Gesichtstreffer des Spielsballs kurz K.O.

Willi Orban war nur gelb-gefährdet – Hasenhüttl rotiert

Aber keiner der drei trug schwerere Beschwerden davon. „Sind alle gut durchgekommen. Emil war kurz benommen, es ging dann aber wieder besser. Bei Diego war es das gleiche.“ Willi Orban musste zur Pause raus, weil er gegen Zenit Gelb-Rot gefährdet gewesen sei. Im ersten Duell gegen Marseille wird er ebenfalls fehlen, aber gegen München kann er auflaufen. Auch sonst könnte Hasenhüttl ein paar frische Kräfte bringen. „Wir haben vielleicht eine etwas andere Grundformation, aber eine Truppe, die sich teuer verkauft zuhause.“

So könnte RB Leipzig gegen Bayern München spielen

Peter Gulacsi – Lukas Klostermann (Bernardo), Willi Orban, Dayot Upamecano, Konrad Laimer (Bernardo) – Naby Keita (Kevin Kampl), Diego Demme (Stefan Ilsanker) – Emil Forsberg (Bruma), Ademola Lookman (Marcel Sabitzer) – Timo Werner, Jean-Kevin Augustin (Yussuf Poulsen)