Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Pressekonferenz vor #RBLSGE live im Ticker und im Stream

Pressekonferenz bei RB Leipzig mit Ralph Hasenhüttl.

Pressekonferenz bei RB Leipzig mit Ralph Hasenhüttl.

Heute findet die obligatorische Pressekonferenz zum ersten Bundesligaspieltag nach der Winterpause statt. Am Samstag tritt RB Leipzig ab 18.30 Uhr im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt an. Dabei handelt es sich um das Duell des Zweiten gegen den Dritten. RB-Trainer Ralph Hasenhüttl und Innenverteidiger Willi Orban geben heute Auskunft über den Stand der sportlichen Dinge.

Infos auf Pressekonferenz zur Personalsituation

Vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt stehen sicherlich auch Personalfragen im Vordergrund. Dabei wird vor allem die Frage zu klären sein, inwiefern Naby Keita einsatzfähig sein wird. Von Naby Keitas Gesundheitsstand hängt die Besetzung des Mittelfelds entscheidend ab. Da er gestern mit der Mannschaft trainieren konnte, geht man aktuell davon aus, dass er für das Wochenende eine Option darstellt.

Gegen Eintracht Frankfurt ist Ralph Hasenhüttl als Trainer bisher mit Ingolstadt zweimal angetreten. Dabei gewann er in der Vorsaison das Heimspiel mit 2:0. Das Auswärtsspiel endete mit einem 1:1. Noch nie aufeinandergetroffen ist Hasenhüttl mit einem Team von Niko Kovac. Allerdings ist der RB-Trainer mitverantwortlich dafür, dass Niko Kovac bei der Eintracht den Übungsleiter gibt. Denn Frankfurt trennte sich im letzten März just nach dem 1:1 gegen Ingolstadt vom damaligen Trainer Armin Veh.

Willi Orban ist in Bezug auf Erfahrungen mit dem Profiteam von Eintracht Frankfurt noch völlig nackt. Mit dem 1.FC Kaiserslautern spielte er bisher nur gegen die Nachwuchsteams der Eintracht.

Anpfiff für PK um 13.00 Uhr

Verfolgen kann man die Pressekonferenz vor dem Spiel zwischen RB Leipzig und Eintracht Frankfurt ab 13.00 Uhr. Und zwar entweder im Livestream auf der Vereinswebsite. Oder alternativ im Liveticker bei rotebrauseblogger.de. Aufarbeitungen findet man im Anschluss an die Pressekonferenz im Laufe des Tages unter anderem bei der Mitteldeutschen Zeitung.