Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

RB Leipzig gegen Bayern München: Wer war Spieler des Spiels?

RB Leipzig vor dem Spiel gegen Bayern München.

RB Leipzig vor dem Spiel gegen Bayern München.
Copyright: imago images / Karina Hessland

Beim 1:1 gegen Bayern München hatte RB Leipzig vor allem in der ersten Halbzeit massive Probleme. Nur einer konzentrierten Leistung in der Abwehrzentrale und einer schludrigen Chancenverwertung der Bayern war es zu verdanken, dass RB nicht mit einem Rückstand in die Kabine ging.

Defensive von RB Leipzig rettet das Unentschieden

Mukiele, Orban und Konaté waren in den ersten 45 Minuten ein stabiles Trio in der Innenverteidigung. Nach der Umstellung auf eine Viererkette zur zweiten Halbzeit räumten Orban und Konaté in der Mitte weiter sicher ab, während Mukiele auf der rechten Seite nicht nur verteidigte, sondern auch seinen Offensivgeist einbrachte.

Peter Gulacsi rettete vor allem in der zweiten Halbzeit mit zwei herausragenden Paraden das Unentschieden. Insgesamt hielt er sechs von sieben Schüssen auf sein Tor, eine sehr gute Quote. Yussuf Poulsen glänzte vor allem als Vorbereiter. Keinen einzigen Torschuss gab er ab. Dafür bereitete er vier Torschüsse vor, darunter eine Großchance und holte den Elfmeter zum 1:1 kurz vor der Pause heraus. Damit war er der beste direkte Vorbereiter im Team.

Marcel Sabitzer wichtigste Offensivstütze bei RB Leipzig

Yussuf Poulsen laut read-the-game.com an 50% aller RB-Torschüsse in der Entstehung beteiligt. Insgesamt schoss RB Leipzig zwölfmal auf das Bayern-Tor. Marcel Sabitzer überzeugte erneut kämpferisch und hatte sogar bei 75% aller Torschüsse seinen Körper im Spiel. Bei Timo Werner waren es 57%, darunter gleich sechs Torschüsse. Der Stürmer blieb aber ineffizient und schoss – für ihn ungewöhnlich – gleich dreimal von außerhalb des Strafraums.

Über die bisherige Saison gesehen ist Marcel Sabitzer der Offensivspieler schlechthin bei RB Leipzig. An 65% aller RB-Torschüsse war er beteiligt. 34 waren das, so viele wie bei keinem anderen Spieler der Bundesliga. Timo Werner folgt mit der Beteiligung an 24 Torschüssen auf Rang 10 dieser Wertung.

Manuel Neuer als Spieler des Spiels – Nordi Mukiele erstmals in der Elf des Spieltages

Für den Kicker (Print) war Manuel Neuer der Spieler des Spiels zwischen Leipzig und München. In der zweiten Halbzeit hielt er bei sehr guten RB-Gelegenheiten mehrfach stark. Ähnlich gut bewertete das Blatt Peter Gulacsi auf der anderen Seite. Auf RB-Seite zeigt sich der Kicker auch von Nordi Mukiele sehr überzeugt. Bei den Bayern werden Niklas Süle und Robert Lewandowski besonders gut bewertet.

Mukiele und Süle stehen auch in der Elf des Tages des Kicker. Für Mukiele ist es die erste Nominierung für die Spieltags-Elf in dieser Saison. Es ist nach Halstenberg, Sabitzer und Werner der vierte Spieler von RB Leipzig, dem diese Wertschätzung zuteil wird.

(RBlive/ mki)



Das könnte Dich auch interessieren