Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Sieben Wochen für Upamecano? Bruma fehlt gegen Fortuna, Kampl fraglich

Kevin Kampl hat zwei Tage nicht trainiert und ist bei RB gegen Düsseldorf fraglich.

Kevin Kampl hat zwei Tage nicht trainiert und ist bei RB gegen Düsseldorf fraglich.
Copyright: imago/Picture Point LE

Am Sonntag (27. Januar ab 18 Uhr) steht das Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf auf dem Plan. Dabei fehlt nicht nur Dayot Upamecano, der sich unter der Woche eine Knieverletzung zuzog.

Upamecano mit Glück im Unglück

Der französische Abwehrspieler hat sich am Dienstag im Training bei einem Zweikampf mit Nordi Mukiele eine Knorpelquetschung im Knie zugezogen. „Im ersten Moment sah es dramatisch aus. Der erste Verdacht, dass es das Kreuzband betrifft, hat sich aber nicht bestätigt“, sagte Rangnick am Freitag auf der Pressekonferenz zur Vorbereitung auf das Auswärtsspiel am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf (18 Uhr). „Im Rückblick kann man sagen: Glück im Unglück.“

Dennoch fehlt Upamecano nicht nur am Sonntag, obwohl er ohnehin nach der fünften Gelben Karte gesperrt gewesen wäre, sondern aller Voraussicht nach „fünf, bis sieben Wochen“, wie Rangnick spekuliert, der aber froh ist, „dass es nicht sieben Monate sind“.

Bruma noch nicht wieder fit

Ebenso wird auch Bruma gegen den Tabellen-14. nicht zum Einsatz kommen. „Es ist bei ihm ein Auf und Ab. Es geht einen Tag besser, dann wieder nicht. Es war doch eine massive Krafteinwirkung auf das Gelenk“, so Rangnick, der damit das Foul an Bruma im Wintertestspiel gegen Galatasaray Istanbul meinte. Daher komme ein Einsatz Brumas nicht in Frage, zumal er noch immer nicht normal mit der Mannschaft trainiert habe.

Kevin Kampl mit erneuten Problemen am Sprungelenk

Fraglich ist im Mittelfeld auch Kevin Kampl. „Er hat gestern und heute nicht trainiert.“ Dabei sprach Rangnick von erneuten Problemen am Sprunggelenk, das unter der Woche angeschwollen war und ein Mitwirken verhinderte. „Wenn er morgen trainieren kann, wird er vielleicht zum Thema.“ Optimistisch klang es nicht.

Einsatz von Emil Forsberg immer noch unsicher

Emil Forsberg meldete sich am Donnerstag hingegen bei einem Mediengespräch zurück, bei dem er viel Tatendrang versprühte. Dennoch wird man den Schweden sicher nicht in der Startelf wiederfinden, denn nach fast vier Monaten der Zwangspause muss er sich erstmal wieder die Fitness für ein Spiel erarbeiten. „Er kann alles mitmachen, alles andere ist eine Frage der Wettkampfhärte“, so Rangnick. Das gehe aber nur, wenn „ein Einsatz über mindestens 15 Minuten möglich ist“.

Das könnte Dich auch interessieren