Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Vor Wolfsburg: Kampl und Forsberg sind einsatzbereit, Schick und Ampadu fallen aus

Emil Forsberg beim Einsatz für Schweden.

Emil Forsberg beim Einsatz für Schweden.
Copyright: Imago/Bildbyran

Patrik Schick und Ethan Ampadu fallen für das Heimspiel von RB Leipzig gegen den VfL Wolfsburg aus. Das bestätigte Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz vor der Partie am Samstag (15.30).

Schick ärgert den Trainer

Die Auswirkungen auf den Kader halten sich allerdings in Grenzen, denn der Tscheche und der Waliser sind Ersatzspieler. Ampadu kehrt mit einer Gehirnerschütterung von den Länderspielen nach Leipzig zurück. Bei Schick allerdings ärgerte sich Nagelsmann über die Verletzung, die der Stürmer sich erneut zugezogen hat.

Angeblich habe es eine Absprache mit Tschechiens Fußballverband gegeben, dass der 23-Jährige das Testspiel gegen Nordirland (2:3) weglässt. Schick aber wurde eingesetzt und verletzte sich erneut „an derselbe Struktur“, wie Nagelsmann berichtete. Sprich am Sprunggelenk, was ihn seit seinem Wechsel nach Leipzig außer Gefecht gesetzt hat. Die Partie vor der Länderspielpause gegen Leverkusen war sein erster Einsatz für die „Roten Bullen“.

Weit wichtiger ist für den 32 Jahre alten Nagelsmann allerdings gewesen, dass sich Kevin Kampl nach fast zehnwöchiger Verletzungspause wieder fit präsentiert. „Kevin ist wieder einsatzbereit“, bestätigte der Coach. „ich lege ich mich allerdings nicht fest, ob er spielt. Wenn ich heute aber den Kader nominieren müsste, dann wäre er dabei. Schauen wir mal, wie er sich im Training macht. Wenn er besser ist als alle anderen, wird er spielen.“

Emil Forsberg ist schmerzfrei

Ähnlich stellt sich die Situation bei Emil Forsberg dar. Der Schwede hat chronisch angeschlagene Leisten und spielte zuletzt mit Schwedens Nationalmannschaft zwei Mal durch. Schmerzfrei allerdings, wie sein Coach erzählte. „Emil hat zwei Mal 90 Minuten gespielt und mir gesagt: Es ist das erste Mal, dass er aus zwei solchen Spielen ohne Schmerzen rausgekommen ist.“ Ob der offensive Spielmacher allerdings ein drittes Spiel über die volle Zeit bekommt, ließ Nagelsmann offen. „Er ist müde“, sagte er. Entschieden wird deshalb erst am Spieltag.

Ansonsten sind alle zuletzt verfügbaren Spieler einsatzbereit, auch wenn Nagelsmann heute im Training nochmal genau hinschauen will, „denn viele steigen erst heute ein“. Verzichten muss er weiterhin auf Ibrahima Konaté (Hüfte), Tyler Adams (Leiste) und Hannes Wolf (Knöchel). (RBlive/mhe)

Das könnte Dich auch interessieren