Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Werner trifft: RBL besiegt Spitzenreiter Bayern München

Timo Werner jubelt nach seinem Siegtor für RB Leipzig gegen Bayern.

Timo Werner jubelt nach seinem Siegtor für RB Leipzig gegen Bayern.
Copyright: dpa

Der FC Bayern München ist bei RB Leipzig gestolpert und kann nach der ersten Niederlage seit fast vier Monaten womöglich auch am Ostersamstag die Meisterschaftsparty noch nicht starten.

Die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes verlor beim Vizemeister am Sonntag verdient mit 1:2 (1:1) und liegt damit sieben Spieltage vor Saisonende der Fußball-Bundesliga 17 Punkte vor Verfolger FC Schalke 04. Die Leipziger krönten dagegen nach dem Einzug ins Europa-League-Viertelfinale eine erfolgreiche Woche mit dem ersten Sieg gegen die Bayern in ihrer jungen Club-Historie.

Vor 42.588 Zuschauern im ausverkauften Leipziger Stadion brachte Sandro Wagner die Münchner in Führung (12.), doch Naby Keita (37.) und Timo Werner (56.) drehten das Spiel. Für Nationalstürmer Werner war es der erste Liga-Treffer nach 543 torlosen Minuten. Sollte nun Schalke nach der Länderspielpause sein Heimspiel gegen den SC Freiburg gewinnen, würde den Münchnern ein Erfolg gegen Dortmund noch nicht zum vorzeitigen Gewinn der 28. Meisterschaft reichen.

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei der Mitteldeutschen Zeitung.

RB Leipzig – FC Bayern München 2:1 (1:1) 

RB Leipzig: Gulácsi – Laimer, Konaté, Upamecano, Ilsanker – Demme, Kampl – Keita (Forsberg, 69.), Bruma – Poulsen, Sabitzer (Werner, 10., Augustin, 83.)
FC Bayern: Ulreich – Kimmich (Rafinha, 78.), Süle, Hummels, Alaba – Rudy, Vidal – James (Lewandoski, 72.), Müller, Bernat (Ribery, 61.) – Wagner
Tore: 0:1 Wagner (12., James), 1:1 Keita (37., Werner), 2:1 Werner (56., Keita) Keita) Torchancen: 10:5; Eckenverhältnis: 3:6; Schiedsrichter: Marco Fritz; Gelbe Karten: Kampl (35.), Rudy (41.), Süle (42.), Ribery (63.), Gulacsi (82.) Lewandowski (82.); Zuschauer: 42 558 (ausverkauft)

(dpa)

Das könnte Dich auch interessieren