Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Demme trainiert individuell, Nukan zurück auf dem Platz – DFB-Team schont den RB-Rasen

Eigentlich sollte das Abschlusstraining der beiden Länderauswahlteams von Deutschland und Russland in der Red Bull Arena stattfinden. Der Rasen dort verträgt aber keine weiteren Einheiten mehr, deswegen musste man laut Sportbuzzer auf die Trainingsplätze von RB Leipzig ausweichen.

Rasen der Red Bull Arena wird geschont

Dabei gehört es normalerweise zum Standardprozedere, dass sich die Mannschaften vor dem Spiel mit dem Stadion vertraut machen. Nur hatte RB Leipzig zuletzt viele Heimspiele und das regnerische Novemberwetter trug ebenso zur Entscheidung bei. Die wurde kurzfristig am Dienstagabend getroffen, um den Rasen nicht noch weiter zu belasten. Stattdessen arbeiten die Platzwarte nun mit Wärmelampen, damit das Grün am Donnerstag bespielbar ist. Ralf Rangnick hatte schon vor kurzem den schlechten Zustand angesprochen.

Drei RB-Kicker trainieren individuell

Zwischen den beiden Einheiten von Russland (12 Uhr) und Deutschland (17.30 Uhr) waren an der Akademie auch die verbliebenen RB-Kicker ohne Länderspielbeteiligung aktiv. Emil Forsberg und Marcelo Saracchi blieben dem Teamtraining fern und übten abseits ohne Ball. Marcel Sabitzer, der sich beim ÖFB am Montag abmeldete, blieb in der Akademie. Nicht mit auf dem Platz stand auch Diego Demme, den leichte muskuläre Probleme vom Training abhielten.

Atinc Nukan und sechs U19-Spieler im Training

Damit fehlten Ralf Rangnick sechzehn Akteure auf dem Platz, deren Abwesenheit einige Jugendspieler nutzen konnten. Max Winter, Erik Majetschak, Niclas Stierlin, Nicolas Fontaine und Keeper Moritz Schulze komplettierten die Trainingsgruppe. Lange nicht gesehen auf dem Trainingsplatz war Atinc Nukan. Nach zwei Leihjahren und einem Kreuzbandriss stand der türkische Innenverteidiger erstmals wieder im „dosierten Teamtraining“. Welche sportlichen Perspektiven Nukan, der zuletzt im Mai 2016 mit Leipzig auf dem Platz stand, bei RB noch hat, ist allerdings unklar..

Das könnte Dich auch interessieren