Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Erstes Training der Woche bei RB Leipzig: bis auf Ilsanker alle wieder fit

Vor dem Spiel von RB Leipzig bei Borussia Dortmund hatte eine Grippewelle die Mannschaft ein wenig im Griff. In den letzten zwei Wochen erkrankten Oliver Burke, Timo Werner, Marcel Sabitzer, Diego Demme und auch Trainer Ralph Hasenhüttl. Nun scheint das schlimmste überwunden zu sein. Denn heute waren beim ersten Training der Woche alle erkrankten Spieler wieder dabei.

Dominik Franke und Stefan Ilsanker bei RB Leipzig nicht im Mannschaftstraining

Damit startet die Vorbereitung auf das Spiel gegen den Hamburger SV am Wochenende (11.02.2017, 15.30 Uhr) fast in voller Mannschaftsstärke. Allerdings trainierte Nachwuchsmann Dominik Franke individuell.

Und auch Stefan Ilsanker trainierte nicht mit der Mannschaft auf dem Platz, sondern war in der Akademie zugange. Der Mittelfeldmann musste schon für das Spiel in Dortmund auf die Zähne beißen. Der Tritt von Sandro Wagner aus dem Spiel gegen Hoffenheim, für den der TSG-Stürmer rot sah, bereitet dem Österreicher immer noch Probleme. „Aber ich hoffe, dass er morgen wieder einsteigen kann“, gibt sich Trainer Ralph Hasenhüttl optimistisch.

Nachwirkungen der Grippewelle

Auch die Erkrankungen der Vorwoche beschäftigen RB Leipzig weiter. „Wir hoffen, dass es keine Rückschläge mehr gibt und dass auch keine neuen Erkrankten dazukommen. Wir wollen die Erkrankten der letzten Woche peu á peu belasten, damit sie am Wochenende spielen können.”

BILD hatte zuvor schon von neuen Maßnahmen bei RB Leipzig berichtet, damit es zu keinen neuen Ausfällen kommt. Der Händedruck ist zwischen Spielern tabu, beim Essen wird Abstand gehalten und überall steht Desinfektionsmittel zur Verfügung. Nach dem Dortmund-Spiel war man entgegen ursprünglicher Planungen auch erst am Sonntagmorgen und nicht am Samstagabend zurückgeflogen, um weitere Erkrankungen zu vermeiden.

60 Anhänger bei RB-Training dabei

Zum Start in die Trainingswoche bekommt RB Leipzig auch mehr Fan-Unterstützung als gewöhnlich. Etwa 60 Anhänger begleiten die mittägliche Einheit bei Temperaturen um die null Grad.