Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Gulacsi erster Länderspiel-Rückkehrer Sabitzer und Laimer trainieren individuell, Adams und Konaté wohl im Kader

Peter Gulacsi darf das Länderspiel zwischen Ungarn und Russland in der Nations League aussetzen.

Peter Gulacsi darf das Länderspiel zwischen Ungarn und Russland in der Nations League aussetzen.

RB Leipzigs Cheftrainer Julian Nagelsmann hat seinen Stammkeeper Péter Gulasci vorzeitig im Mannschaftstraining begrüßen können. Der ungarische Nationalspieler absolvierte am Mittwoch bereits in Leipzig die Trainingseinheit mit, weil er nach Absprache mit seinem Landesverband nicht beim Mittwoch-Spiel in Russland dabei sein muss.

Allerdings war Gulásci der einzige von 15 A-Nationalspielern, der vorzeitig zurückkehrte, bevor es an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) für RB in der Fußball-Bundesliga zum Auswärtsspiel beim FC Augsburg geht. Benjamin Henrichs, der nicht für die Nations League nominiert war, aber vor einer Woche im Test der DFB-Elf gegen die Türkei 90 Minuten spielte, trat ebenfalls wieder seinen Dienst an.

Auch die Talente Lazar Samardzic (bei der deutschen U20 im Einsatz), Tim Schreiber und Dennis Borkowski (beide mit der U19 unterwegs) standen auf dem Rasen. 

Sabitzer ist weiter als Laimer

Mit Nationalelf-Kollege Willi Orban, dem Dänen Yussuf Poulsen, dem Norweger Alexander Sørloth, dem Schweden Emil Forsberg und dem Franzosen Dayot Upamecano müssen noch fünf RB-Spieler am Mittwochabend mit ihren Nationalteams ran.

Ibrahima Konaté und Tyler Adams absolvierten erneut das volle Mannschaftstraining und haben gute Chancen auf einen Kaderplatz gegen den FCA. Kapitän Marcel Sabitzer (Muskelfaserriss) und Konrad Laimer (Arthroskopie) trainierten dagegen weiter individuell. Der Capitano ist zwar schon besser in Schuss als sein Landsmann, beide sind aber noch keine Option für Samstag. (RBlive/fri/dpa)