Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Wochenstart bei RB Leipzig: Nachwuchstraining mit Profibeteiligung

Bei RB Leipzig trainieren am Dienstag hauptsächlich Nachwuchskräfte statt Profis.

Bei RB Leipzig trainieren am Dienstag hauptsächlich Nachwuchskräfte statt Profis.
Copyright: imago

Viele Spieler sind bei RB Leipzig nicht mehr übrig geblieben, nachdem gleich 15 Akteure für Länderspiele nominiert wurden und sich in alle Himmelsrichtungen verstreut haben. Nur noch zehn Profis verbringen diese Woche überhaupt in Leipzig. Entsprechend war die Gruppe am Dienstag zum ersten Training der Woche aus Profisicht überschaubar.

Sechs von zehn anwesenden RB-Spieler nicht im Mannschaftstraining

Von der sowieso schon kleinen Zehner-Gruppe sind mit Dayot Upamecano und Atinc Nukan zwei Spieler noch verletzt. Dazu kommen mit Bruma (umgeknickt) und Emile Smith Rowe (Leistenprobleme) zwei Spieler, die am Dienstagmittag nur individuell trainierten. Ob Leihspieler Smith Rowe im Laufe der Woche erstmals ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist noch nicht bekannt.

Zusätzlich erschwerend kam zu Beginn der Trainingswoche hinzu, dass Diego Demme und Kevin Kampl gar nicht auf dem Trainingsplatz waren. Kampl hatte zuletzt bekannt, dass sein Sprunggelenk derzeit eine besondere Belastungssteuerung braucht. Das war auch diesmal der Grund für sein Fehlen im Training. Demme war zuletzt wegen einer Grippe länger ausgefallen, hatte allerdings in der letzten Woche schon wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. Am Dienstag fehlte er nun wegen einer Weisheitszahn-OP.

Augustin, Cunha und Haidara nehmen bei RB Leipzig den Nachwuchs an die Hand

So blieben in Abwesenheit der Länderspielreisenden, Verletzten und Angeschlagenen nur noch vier Profis übrig, die überhaupt am Mannschaftstraining teilnahmen. Torhüter Marius Müller trainierte dabei mit Pokalheld Julian Krahl, verließ aber nach nur 20 Minuten den Trainingsplatz wieder aus noch unklaren Gründen. Bei den Feldspielern fanden sich Jean-Kevin Augustin, Matheus Cunha und Amadou Haidara im Kreis von gleich zehn Nachwuchskickern wieder.

Trotz öffentlicher Einheit fand das Training weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nur eine Handvoll Fans hatten sich an einem Tag mit sehr wechselhaftem Wetter an den Cottaweg verirrt. Auch am Mittwoch wird bei RB Leipzig öffentlich trainiert. Am Donnerstag testet das Rangnick-Team am Cottaweg dann gegen Pogon Szczecin (21.03.2019, 16 Uhr). Auch dort werden die Profis gegenüber den Nachwuchsspielern sicherlich in der Unterzahl sein. Der Eintritt für die Partie beträgt fünf Euro.

(RBlive/ mhe/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren