"Einer der teuersten Verteidiger der Welt"Dreamteam mit Kovacic? Josko Gvardiol äußert sich über FC Chelsea und Real Madrid

Von RBlive/msc Aktualisiert: 02.12.2022, 19:02
Josko Gvardiol spielt mit Mateo Kovacic für Kroatien.
Josko Gvardiol spielt mit Mateo Kovacic für Kroatien. imago/GEPA Pictures

Einer der umworbensten Spieler von RB Leipzig ist Josko Gvardiol. Der 20-Jährige Kroate sorgt gerade bei seinem zweiten großen Turnier dafür, dass das so bleibt. Und reagierte gegenüber dem Sportmagazin The Athletic auf die Gerüchte über einen Wechsel nach London. 

"Ich habe keine Ahnung": Gvardiol über seine Zukunft

"Ich und Chelsea? Ich weiß nicht. Sie wissen ja, was in den letzten Monaten passiert ist. Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung", so Gvardiol. Sein Agent kümmere sich um die Angelegenheit und er sei glücklich in Leipzig, fügte er hinzu. Und ließ auch die Möglichkeit eines Abschieds offen, als läge es nicht in seiner Macht. "Man kann ja nie wissen, wir kennen doch die Geschichten."

Zlatko Dalic, Trainer der kroatischen Nationalmannschaft, lobte ihn bereits in den höchsten Tönen. Und nun sagt auch der U21-Trainer Kroatiens Igor Biscan, Gvardiol werde zu "einem der teuersten Verteidiger aller Zeiten, wenn er den Klub wechselt, wahrscheinlich in ein oder zwei Jahren."

Chelsea ist "ein großer Verein", aber Real Madrid ist größer

Über die Blues, die in der Premier League nur auf Platz acht stehen, verlor der Kroate aber auch lobende Worte. "Es ist ein großer Verein und wer weiß, vielleicht bin ich eines Tages dort." Zuletzt hatte er schon verlauten lassen, man werde ja sehen, was im Winter passiert.

Allerdings äußerte sich Gvardiol auch zu Real Madrid. "Das ist der größte Verein der Welt. Vielleicht spiele ich dort mal. Ich fänd's gut", zitiert ihn Transferexperte Fabrizio Romano (via Relevo). Luca Modric müsse ihm da auch nicht viel zu sagen. "Ich weiß, dass es etwas besonderes ist, mit diesem Verein in Verbindung gebracht zu werden. 

Kovacic und Gvardiol wollen zusammen spielen

Ein besonderer Grund für einen Wechsel zu Chelsea wäre, dass er dort mit Mateo Kovacic spielen könnte. Die beiden sind befreundet und der 28-Jährige Mittelfeldspieler hatte bereits eröffnet, seinem Arbeitgeber die Verpflichtung seines Ex-Kollegen nahegelegt zu haben. Im Rahmen der WM wiederholte er, Gvardiol sei "schon jetzt fantastisch", aber in Bezug auf die Gerüchte wolle er nichts kommentieren.

Der RB-Verteidiger erklärte nun wiederum, er sei mit Kovacic im Austausch. Aktuell spielen sie erfolgreich für Kroatien zusammen, beide standen in allen Gruppenspielen in der Startelf und Gvardiol spielte immer durch. Ob er seinem Freund aus der Nationalelf mal einen Transfer nach Leipzig schmackhaft gemacht hat, wurden die beiden bislang noch nicht gefragt.