RB Leipzig

Hwang zu West Ham? Krösche will "Situation des Einzelnen bewerten"

Von (RBlive/msc) 24.01.2021, 18:52
Hee-chan Hwang musste gegen Mainz 05 erstmal zuschauen.
Hee-chan Hwang musste gegen Mainz 05 erstmal zuschauen. imago/Picture Point LE

Hee-chan Hwang durfte bei der 2:3-Niederlage von RB Leipzig beim FSV Mainz 05 zumindest 13 Minuten lang Spielpraxis sammeln. Bereits vor dem Spieltag gab es Gerüchte, der Südkoreaner könne kurzfristig an die Mainzer verliehen werden. Laut einem Bericht des Kicker, in dem zunächst auch von West Ham United, dann aber nur noch von "deutschen und ausländischen Klubs" als Kandidaten die Rede war, schließt Markus Krösche das nicht aus. Am Montag schrieb dann auch die Bild-Zeitung von Interesse aus der Premier League, wo Wolverhampton und Brighton & Hove Albion es in der Vergangenheit schon versucht haben sollen. In dieser Woche muss eine Entscheidung fallen.

Markus Krösche: "Man muss abwarten"

"Grundsätzlich wird nicht mehr viel passieren", sagte der RB-Sportdirektor mit Blick auf das Personal von Julian Nagelsmann. Ob ein Spieler wie Hwang, der auch aufgrund von Verletzung und seiner Covid-Erkrankung in der Hinrunde kaum eine Rolle spielte, den Klub noch verlassen könnte? Die Frage ließ Krösche offen: "Man muss abwarten, wie sich die Dinge bis zum Ende der Transferphase entwickeln." Sollte ein Spieler unzufrieden sein mit seinen Einsatzzeiten, liege es an ihm, aktiv zu werden. Hwang hat in bislang 269 Pflichtspielminuten ein Tor erzielt. Alexander Sörloth, ebenfalls vorigen Sommer gekommen, kommt auf 803 Minuten und zwei Treffer. Zufrieden ist damit in Leipzig niemand.

Nagelsmann weiß sich auch ohne Stürmer zu helfen

Volles Vertrauen in eine bevorstehende Leistungssteigerung der eingekauften Offensivkräfte sieht anders aus. Julian Nagelsmann setzte zuletzt stattdessen auf die Variabilität seines Kaders und bot des Öfteren eine Elf ohne echten Stürmer auf. Der Abgang eines Angreifers für den Rest der Rückrunde, wie bereits in den vergangenen Tagen spekuliert wurde, ist also durchaus denkbar. Krösche wolle bei entsprechender Konstellation "die Situation des Einzelnen, den gesamten Kader und unsere Ziele bewerten und eine Entscheidung treffen." Erst im Sommer war Hwang von Red Bull Salzburg gekommen. Dort sammelte der 24-Jährige in der Saison 2019/20 bei insgesamt 40 Pflichtspielen 38 Scorerpunkte, darunter drei Treffer und fünf Vorlagen in der Champions League.