Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Thomas Fritz

Geht Hwang nach Mainz? Bericht: RB könnte Stürmer verleihen  

Ist momentan oft nur Zuschauer: RB Leipzigs Hee-Chan Hwang

Ist momentan oft nur Zuschauer: RB Leipzigs Hee-Chan Hwang

Für Hee-Chan Hwang läuft es nicht bei RB Leipzig. Erst stieß der Sommer-Zugang aus Salzburg wegen seines Militärdienstes in der südkoreanischen Heimat und Passproblemen verspätet zum Team, im November setzten ihn die Folgen einer Coronainfektion fast zwei Monate außer Gefecht. Die Gewöhnung an das Niveau der Fußball-Bundesliga verläuft schleppender als erhofft.

In der Liga wartet Hwang nach lediglich sechs Einwechslungen weiter auf seine erste Torbeteiligung. Nur in der 1. Runde des DFB-Pokals zeigte der Stürmer beim 3:0 gegen Nürnberg mit einem Tor und einer Vorlage, was in ihm steckt. Zuletzt saß Hwang in drei von vier Ligaspielen ohne Einsatz auf der Bank.

Ist ein Leihgeschäft daher die beste Lösung für den 24-Jährigen? Diese Variante brachte nun die LVZ ins Spiel. Angeblich könnte Hwang bis Saisonende bei Leipzigs Samstagsgegner Mainz 05 unterkommen. Ob an dem Gerücht was dran ist, ist schwer zu beurteilen.

Objektiv würde der Transfer Sinn machen. Dass Hwang im Titelrennen von Julian Nagelsmann sonderlich viele Einsatzchancen bekommt, ist aktuell nicht abzusehen. Weil Nagelsmann oft mit falscher Neun spielen lässt, haben nicht einmal die in der Stürmerhierarchie vor Hwang stehenden Yussuf Poulsen und Alexander Sörloth einen Stammplatz sicher. Und beim FSV klafft nach dem Abgang von Jean-Philippe Mateta zu Crystal Palace eine Lücke im Angriff. Das Transferfenster schließt am 31. Januar.