RB Leipzig

Löw, Schmidt, Ten Hag: Wer wird bei RB Leipzig Nachfolger von Jesse Marsch? Sechs Trainerkandidaten im Überblick

05.12.2021, 11:39
Chelsea-Assistent Zsolt Löw war in gleicher Position 2015 bis 2018 bei RB Leipzig tätig.
Chelsea-Assistent Zsolt Löw war in gleicher Position 2015 bis 2018 bei RB Leipzig tätig. imago images/PA Images

Nach der Trennung von Trainer Jesse Marsch wird Co-Trainer Achim Beierlorzer bei RB Leipzig im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Manchester City am Dienstag (18.45) auf der Bank sitzen. Vielleicht sogar noch bis zur Winterpause.

Marschs Zeit bei den Sachsen ist nach den zuletzt desolaten sportlichen Leistungen und dem Abrutschen auf Platz elf der Fußball-Bundesliga schon nach fünf Monaten abgelaufen. Wer kommt als Nachfolger für den glücklosen US-Amerikaner in Frage? Die vielversprechendsten Kandidaten im Überblick.

Die möglichen Nachfolger für Trainer Jesse Marsch bei RB Leipzig

Zsolt Löw (FC Chelsea)

Ralf Rangnicks und Ralph Hasenhüttls einstiger Co-Trainer Zsolt Löw (42), derzeit Assistent bei Thomas Tuchel beim FC Chelsea, wäre eine reizvolle Lösung, hat aber noch nie als Cheftrainer gearbeitet und ist für die Krisensituation aktuell nicht erfahren genug. Vorteil für Löw: Er wäre mitten in der Saison leichter aus seinem Vertrag zu lösen als ein Chefcoach.

Roger Schmidt (PSV Eindhoven)

Der frühere Trainer von Bayer Leverkusen (54) hat als Ex-Coach von Red Bull Salzburg RB-Stallgeruch. Dass er gern in die Bundesliga zurückkehren möchte, ist ein offenes Geheimnis. Fraglich ist derweil, ob die PSV-Verantwortlichen Schmidt vorzeitig aus seinem Vertrag entlassen würden. Und ob Schmidt zu RB will. Eine Meinung, die auch Bayer-Sportdirektor Rudi Völler am Sonntag im Doppelpass bei Sport1 äußerte. "Was ich gehört habe, fühlt sich er sich ganz wohl in Eindhoven. Deswegen kann ich mir das bei ihm nicht vorstellen." Möglich, dass sich RB damit nicht abfinden wird. Der Kicker schrieb am Sonntagabend: "Roger Schmidt ist Leipzigs Wunsch-Kandidat."

Update:

Erik Ten Hag (Ajax Amsterdam)

Brian Brobbey würde sich über die Verpflichtung seines Ex-Coaches ganz sicher freuen. Und der Niederländer (51), der 2013 bis 2015 die 2. Mannschaft des FC Bayern betreute und gern einmal in der Bundesliga trainieren würde, war schon im Sommer als Kandidat bei RB genannt worden. Wie auch bei Schmidt ist es extrem unwahrscheinlich, dass Ten Hag mitten in der Saison seinen Kontrakt auflösen lässt. Gegenüber "De Volkskrant" sagte der Coach nun, er sei bereit für den nächsten Schritt zu einem europäischen Spitzenklub. Aber gehört RB nach fünf Monaten Marsch noch in dieses Fach? 

Wird ein Ex-RBler Nachfolger von Jesse Marsch bei RB Leipzig?

Edin Terzic (Borussia Dortmund)

Edin Terzic (39), Technischer Direktor von Borussia Dortmund, hat den BVB in der vergangenen Saison nach der Trennung von Lucian Favre als Interimstrainer mit einem starken Schlussspurt auf die Champions-League-Plätze zurückgeführt und gegen RB das DFB-Pokalfinale gewonnen. Terzic scheint jedoch zu sehr mit dem BVB verbunden, als dass er zu einem Red-Bull-Klub wechseln würde.

Robert Klauß (1. FC Nürnberg)

Der langjährige RB-Nachwuchscoach (37), der eine Saison Assistent von Julian Nagelsmann war, bringt viel taktische Expertise mit und kennt den Großteil des Leipziger Kaders. Auch spielphilosophisch würde es wohl passen. Allerdings hat Klauß bei Zweitligist 1. FC Nürnberg über die Saison hinaus Vertrag. Und ähnlich wie bei Löw und Terzic würde sich die Frage stellen, ob er schon erfahren genug für eine Krisensituation wie derzeit bei RBL ist.

Matthias Jaissle (Red Bull Salzburg)

Transfers von Salzburg nach Leipzig - je nach Zählweise um die 20 - sind für viele Salzburg-Fans ein rotes Tuch. Dass Matthias Jaissle, Trainer des österreichischen Tabellenführers, zum zweiten Mal Marschs Nachfolger wird, dürfte zumindest im Winter ausgeschlossen sein. Der 33-Jährige aus Nürtingen hat seinen Job bei RBS schließlich erst vor einem halben Jahr angetreten. Leipziger Abwerbungsversuche würden vermutlich zu viel Unruhe ins RB-System bringen. Eher ein Außenseiter-Kandidat.

Weitere Trainer-Kandidaten für die Nachfolge von Jesse Marsch

Bo Svensson (FSV Mainz 05), Ruben Amorim (Sporting Lissabon), Domenico Tedesco (vereinslos), Alexander Blessin (KV Oostende), Thomas Letsch (Vitesse Arnheim), Peter Zeidler (FC St. Gallen).

Die bisherigen Trainer von RB Leipzig

  • Tino Vogel (Juli 2009 bis Juni 2010)
  • Tomas Oral (Juli 2010 bis Juni 2011)
  • Peter Pacult (Juli 2011 bis Juni 2012)
  • Alexander Zorniger (Juli 2012 bis Februar 2015)
  • Achim Beierlorzer (Februar 2015 bis Juni 2015)
  • Ralf Rangnick (Juli 2015 bis Juni 2016)
  • Ralph Hasenhüttl (Juli 2016 bis Juni 2018)
  • Ralf Rangnick (Juli 2018 bis Juni 2019)
  • Julian Nagelsmannm (Juli 2019 bis Juni 2021)
  • Jesse Marsch (Juli 2021 bis Dezember 2021)
  • Achim Beierlorzer (ab Dezember 2021)

(RBlive/fri/ukr) mit dpa