Trotz Interesses aus Barcelona

Vandevoordt bekennt sich zu Zukunft bei RB

Von ukr 18.10.2022, 16:21
Ball im Blick: Maarten Vandevoordt.
Ball im Blick: Maarten Vandevoordt. (imago/PanoramicInternational)

Maarten Vandevoordt ist wohl der gefragteste junge Torhüter der Welt. Mit nur 20 Jahren hat er bereits 60 Erstligaspiele für seinen Klub KRC Genk bestritten. „Das Interesse der großen Vereine war jetzt auch da“, sagte er jüngst im Sport/Voetbalmagazin. Unter anderem der FC Barcelona soll angeklopft haben.

„Wenn du zu früh zu einem großen Team gehst, besteht die Chance, dass du nicht spielst”

Doch Vandevoordt steht trotz des Höhenfluges weiter zu seinem Wort, in Genk zu bleiben und spätestens 2024 zu RB Leipzig zu wechseln. „Der Kurs in Leipzig passt am besten zu mir und zu dem, was ich mir für meine Karriere vorstelle”, erklärte er. „Wenn du zu früh zu einem großen Team gehst, besteht die Chance, dass du nicht spielst. Ich möchte spielen und das kann ich in Genk tun”, so Vandevoordt.

Durch eine Option soll es möglich sein, dass Vandevoordt bereits 2023 nach Leipzig wechselt. Angesichts der schweren Verletzung von Keeper Peter Gulacsi könnte das Sinn machen. Doch das ist noch offen. Nicht zuletzt der neue Sportchef Max Eberl wird darüber zu befinden haben.

Bereits im Frühjahr hatte Vandevoort einen Fünfjahres-Vertrag ab 2024 unterschrieben.