RB Leipzig

Massimo Bruno soll durch Kaufoption beim RSC Anderlecht bleiben

31.03.2017, 20:21
Massimo Bruno ist beim RSC Anderlecht zufrieden.
Massimo Bruno ist beim RSC Anderlecht zufrieden. imago

Massimo Bruno hat bei RB Leipzig wenig Aussicht auf einen Karrieresprung. Seine Leihe will der RSC Anderlecht in ein festes Arbeitspapier umwandeln, wie lattenkreuz.de berichtet.

Massimo Bruno möchte in der Heimat bleiben

Massimo Bruno hatte zuvor schon selbst angedeutet, dass der Schritt zu RB Leipzig nicht zu den besseren in seiner Karriere gezählt habe. „Der Fußball, der in Leipzig gespielt wurde, hat nicht zu mir gepasst“, sagte er im September letzten Jahres. Seinen aktuellen Arbeitgeber, bei dem er bereits zum dritten mal Station macht, möchte er ungerne verlassen. „Ich möchte gerne hier bleiben. Das ist der Klub meines Herzens.“

RSC Anderlecht will Kaufoption ziehen

Anfang März hieß es aber noch aus Anderlecht, man habe andere Sorgen, als den Mittelfeldmann von RB Leipzig dauerhaft zu binden. Massimo Bruno kommt in der laufenden Saison auf drei Tore und vier Vorlagen. Keine überdurchschnittliche Statistik, aber nun hat sich der RSC Anderlecht wohl dazu entschieden, tätig zu werden. „Momentan wollen wir auch die Kaufoption für Bruno ziehen. Er ist hier glücklich und entwickelt sich gut“, so Anderlechts Sportdirektor Herman van Holsbeek. Dazu muss über die Ablöse verhandelt werden, damit Bruno nicht immer Sommer wieder an RB Leipzig zurückfällt. Hier hat er schließlich noch einen Vertrag bis 2019.