RB Leipzig

Massimo Bruno vor weiterem Leihjahr? – Interesse an Serge Gnabry?

01.06.2017, 14:27
Massimo Bruno.
Massimo Bruno. imago/Picture Point LE

Die Zukunft von Massimo Bruno ist weiter unklar. In Leipzig hat der zum RSC Anderlecht verliehene Spieler keine Zukunft. Bruno würde gern in Anderlecht bleiben, Anderlecht würde ihn gern behalten. Bisher war das Problem das Geld.

Massimo Bruno ein weiteres Jahr beim RSC Anderlecht?

Denn der RSC Anderlecht wollte die vereinbarte Summe aus der Kaufoption nicht zahlen. voetbalnieuws.be bringt nun die Möglichkeit ins Spiel, dass der belgische Klub Massimo Bruno für ein weiteres Jahr leihen könnte. Damit könnte man um eine kostenintensive Verpflichtung des Mittelfeldspielers herumkommen.

In Anderlecht spielte der 23-Jährige eine durchwachsene Saison und gehörte nur zeitweise zur Startelf. Die fünf Millionen Euro, die RB Leipzig einst für Bruno zahlte, sind derzeit kaum zu refinanzieren. Ob eine Leihe des noch bis 2019 an RB gebundenen Massimo Bruno zu den für Leipzig denkbaren Möglichkeiten gehört, ist unklar. Zuletzt hatte Anderlecht-Manager Herman Van Holsbeeck erklärt, dass er mit „über bessere Bedingungen“ eines Transfers verhandeln will.

Serge Gnabry zurück auf der Gerüchteliste

In Italien setzt man derweil wieder einen Spieler auf die RB-Liste, der dort eigentlich schon runter war. Serge Gnabry soll demnach bei RB Leipzig sehr begehrt sein, heißt es am Rande eines Beitrags, der sich darum dreht, dass Gnabry nicht mit Lazio Rom verhandelt.

Das Gerücht ist allerdings sehr vage. Zwar hatte Ralph Hasenhüttl zuletzt erklärt, dass Gnabry ins „Beuteschema“ passen würde. Und auch Ralf Rangick gab zu, dass man sich vor einem Jahr mit dem Offensivmann beschäftigt habe, bevor er nach Bremen ging. Aber der Kicker erklärte noch vor drei Wochen, dass das Thema für die aktuelle Sommerpause vom Tisch sei.

Zudem wird bei Gnabry spekuliert, ob er für 2018 über eine Klausel verfügt, die einen Wechsel nach München ermöglicht. Das würde einen Transfer für viele Interessenten nicht sinnvoll erscheinen lassen.

Dan-Axel Zagadou: Dortmund oder Leipzig?

Auch eher vage der in Frankreich erneut aufploppende Name Dan-Axel Zagadou. Der wird seit ein paar Monaten immer mal wieder mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. Zuletzt hatte der Kicker allerdings gemeint, dass Zagadou bei Borussia Dortmund landen wird. Zwischen Dortmund und Leipzig müsse das Talent auch wählen, so heißt es in Frankreich nun.

Dan-Axel Zagadou ist ein 17-Jähriger Innenverteidiger, der bei Paris St. Germain spielt. Beim Pariser Klub sieht er aufgrund mangelnder Einsatzzeiten allerdings keine Perspektive und hat entsprechend das Angebot eines Profivertrags ausgeschlagen. Damit wäre das Talent ablösefrei.