RB Leipzig

The Daily Keita: Auch Manchester United interessiert?

18.07.2017, 12:54
Naby Keita bleibt bei RB Leipzig – bis es für FC Barcelona, Real Madrid oder Manchester City reicht.
Naby Keita bleibt bei RB Leipzig – bis es für FC Barcelona, Real Madrid oder Manchester City reicht. imago/Krieger

Dass Naby Keita in der anstehenden Spielzeit für RB Leipzig kickt, dürfte sogar den Fans des FC Liverpool mittlerweile dämmern. Der Guineer versprach gerade erst in der Bild, seinen Vater zum ersten Heimspiel der Champions League einzuladen.

Legt Manchester United noch was drauf?

Gerade erst war bekannt geworden, dass auch Manchester City mit Pep Guardiola sich an RB Leipzig gewandt haben sollen, um den Sachsen die Dienste von Naby Keita abzukaufen. Aber auch mit den kolportierten 80 Millionen Euro blitzt man in Leipzig ab, wo RB jeglichen Summen eine Absage erteilten. Laut Football Whispers gilt jetzt auch ein Interesse von Manchester United als verbrieft.

Naby Keita im Trainng bei RB Leipzig

Die sollen Ralf Rangnicks Entdeckung auf dem Schirm haben, um den Kader im Mittelfeld zu verbreitern, weil die Verpflichtungen von Eric Dier und Nemanja Matic nicht laufen wie gewünscht. Auch die roten Teufel werden sich aber wohl noch ein Jahr gedulden müssen mit ihren Bemühungen um Naby Keita. Und sich dann gegen die von Naby Keita zuletzt eher favorisierten Clubs durchsetzen. Der läuft seit Ende letzter Woche vollkommen ungerührt im Training bei RB Leipzig auf und ist in seinen Interviews eher damit beschäftigt, die Wechselgerüchte zu zerstreuen.