Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Bayern-Coach Flick: "Leipzig hat von allen Konkurrenten das größte Potenzial"

Hansi Flick findet RB Leipzig am stärksten.

Hansi Flick findet RB Leipzig am stärksten.

Für Bayern-Trainer Hansi Flick ist Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig der größte Titelkonkurrent der Münchner. «Leipzig hat von allen Konkurrenten das größte Potenzial und die meisten Optionen», sagte Flick dem «Kicker» (Montag). Die Sachsen führen die Bundesliga-Tabelle nach der Hinrunde mit 37 Punkten vor Borussia Mönchengladbach (35), den Bayern (33), Borussia Dortmund und dem FC Schalke (je 30) sowie Bayer Leverkusen (28) an.

Flick: "Leipzig hat einen Vorteil"

Nach der Winterpause geht es für den deutschen Fußball-Rekordmeister bei Hertha BSC mit Trainer Jürgen Klinsmann weiter. Bereits am 9. Februar steht dann das Topspiel gegen RB auf dem Programm. Leipzig verfüge über einen «guten und ausgeglichenen Kader», sagte Flick. Es sei wichtig, dass der zweite oder dritte nachrückende Spieler die gleiche Qualität habe, meinte der 54-Jährige. «Aktuell hat da Leipzig einen Vorteil, aber auch Teams wie Dortmund, Gladbach, Schalke oder Leverkusen sind nicht zu unterschätzen.»

Effenberg: BVB und Bayern wissen, wie man Meister wird

Auch Stefan Effenberg sieht mehrere Teams im Rennen um die Meisterschaft. Am meisten gönne er es seinem Ex-Verein Borussia Mönchengladbach und räumt dem Team von Marco Rose sogar realistsche Chancen ein. "Ich bin überzeugt, dass es bis zum Ende ein ganz enges Rennen bleiben wird", so der Ex-Nationalspieler. Trotzdem sind Bayern und der BVB seine Favoriten. "Die wissen natürlich beide, wie man noch Meister wird. Und sie haben beide ihre Schwächephase bereits hinter sich und werden in der Rückrunde stabiler sein", so Effenberg in seiner Kolumne für t-online.de.

(dpa)