Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Bin beeindruckt" Bayern-Präsident Hainer schwärmt vom RB-Projekt

Bayern-Präsident Herbert Hainer schaut mit großen Respekt nach Leipzig.

Bayern-Präsident Herbert Hainer schaut mit großen Respekt nach Leipzig.

Der Münchner Vereinspräsident Herbert Hainer (65) bewertet die Rivalität mit Borussia Dortmund oder RB Leipzig im Titelkampf als belebend für den FC Bayern.

„Natürlich sind nicht alle begeistert, wenn der FC Bayern schon im Februar als Meister feststeht. Die neue Konkurrenz tut uns und allen in der Liga gut und hält die Mannschaft wach“, sagte der frühere Adidas-Boss Hainer der „Bild am Sonntag“ in einem Interview.

Bayern-Präsident Hainer ist von RB Leipzig begeistert

Das Spitzenspiel am Sonntag sieht Hainer als durchaus wegweisend für den Titelkampf: „Wenn wir gegen Leipzig gewinnen, haben wir eine sehr gute Ausgangsposition. Unsere Mannschaft spielt sehr gut, Leipzig wäre dann das vierte Spiel in Folge ohne Sieg.“ Allerdings sei auch Borussia Dortmund noch als Konkurrent im Rennen.

Insgesamt schaut Hainer aber durchaus mit großem Respekt auf das RB-Projekt in Leipzig: "Ich bin beeindruckt, was in kurzer Zeit in Leipzig entstanden ist. Sie haben eine junge Mannschaft, holen kaum große Stars. Die machen das klasse, die Arbeit von Oliver Mintzlaff gefällt mir."

Er ist ein super Spieler und passt hervorragend zu RB Leipzig
Hebert Hainer über Timo Werner

Dass Timo Werner im Sommer nicht zum FC Bayern München gewechselt ist, sondern seinen Vertrag bei RB Leipzig verlängert hat, sieht der Bayern-Präsident gelassen. Die Entscheidung, den Nationalspieler nicht zu verpflichten, habe die sportliche Führung nach langer Analyse getroffen. Eine generelle Entscheidung gegen Werner sei das aber nicht gewesen. „Er ist ein super Spieler und passt hervorragend zu RB Leipzig“, sagte Hainer. (RBlive/dpa)

Das könnte Dich auch interessieren