Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Halbfinale im DFB-Pokal RB trifft auf Jahn Regensburg oder Werder Bremen

Dayot Upamecano, Lukas Klostermann und Amadou Haidara (v.l.n.r.) bejubeln den Sieg im Pokal-Viertelfinale gegen Wolfsburg.

Dayot Upamecano, Lukas Klostermann und Amadou Haidara (v.l.n.r.) bejubeln den Sieg im Pokal-Viertelfinale gegen Wolfsburg.

Machbares Los für Fußball-Bundesligist RB Leipzig im Halbfinale des DFB-Pokals. Die Nagelsmann-Elf reist zum Gewinner des auf den 7. April verlegten Viertelfinals zwischen Zweitligist Jahn Regensburg und Werder Bremen. Das ergab die Auslosung in der ARD-Sportschau am Sonntagabend durch Losfee Bärbel Wohlleben (77). Im zweiten Halbfinale zog die Ex-Fußballerin Borussia Dortmund und Zweitligist Holstein Kiel.

RB-Sportdirektor Markus Krösche sagte zur Auslosung: „Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen ins DFB-Pokalfinale! Regensburg und Bremen sind beides gute Teams, die in ihrem Stadion versuchen werden, uns das Leben extrem schwer zu machen. Aber wir tun alles dafür, dieses Spiel zu gewinnen." Die Mannschaft habe "den absoluten Willen, in diesem Jahr etwas Großartiges im Pokal zu erreichen“, so Krösche weiter.

RB Leipzig will ersten Titel der Vereinsgeschichte holen

RB war durch ein verdientes 2:0 gegen den VfL Wolfsburg in die Runde der letzten vier eingezogen. Im Pokalwettbewerb könnte der 2009 gegründete Klub den ersten Titel der Vereinsgeschichte holen. 2019 scheiterte RB im Finale mit 0:3 an Bayern München.

Auch in der Liga liegen die Sachsen als Zweiter noch in aussichtsreicher Position, während sie am Mittwoch (21 Uhr) im Achtelfinalrückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool (Hinspiel: 0:2) eine harte Nuss knacken müssen, um in die nächste Runde einzuziehen.

Die DFB-Pokalhalbfinals finden am 1. und 2. Mai statt, ehe am 13. Mai im Berliner Olympiastadion das Finale steigt. Alle Spiele werden live von Sky und der ARD gezeigt.(RBlive/fri)