Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

In Badelatschen ins L1

Der Kader von RB Leipzig hat die Nacht zum Tag gemacht. Wie von den Verantwortlichen des Aufsteigers angekündigt nach dem 4:1 gegen Hertha BSC, mit dem die Sachsen die direkte Qualifikation für die Champions League sicherten. Wie die BILD berichtete, fingen die Feierlichkeiten schon in der Kabine an. Es gab Bier und Schampus. Anschließend fuhr der Kader im Bus Richtung Leipzig, um dort die Party fortzsetzen. Weil die Getränke aber schon zur Neige gegangen waren, wurde nachgeordert. RB bestellte beim Regent-Hotel, in dem die Leipziger vor der Partie genächtigt hatten, weitere Champagner-Flaschen und Wodka.

So gerüstet ging es zurück nach Sachsen. Unterwegs fielen weiteren Tabus neben dem, Alkohol in Feiermengen zu konsumieren. Der Tross hiel an einer Ratsstätte und schlug sich bei Mc Donalds die Bäuche voll. Gegen 0.30 Uhr parkte der Bus vor der Schaumwein-Disko L1, in der RB den unerwarteten Ausgang seiner ersten Spielzeit in der Bundesliga bis zum Hahnenschrei feierte. Ersatztorhüter Fabio Coltorti erschien übrigens in Spiel-Uniform inklusive Badelatschen. Ein Tick des Schweizers, so hat er noch jeden großen Erfolg der „Bullen“ gefeiert.

Coltorti flog anderntags zu seiner Familien nach Marbella. Am Flughafen verabschiedete er sich von seinen Kollegen Marcel Sabitzer, Marcel Halsentberg und Stefan Ilsanker, die spontan entschieden hatten, auf Mallorca auszuspannen, bis Mittwochnachmittag die Vorbereitung auf das Spiel gegen die Bayern am Samstag beginnt.