Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Kampfansage von Salihamidzic: „Gas geben” und Leipzig „attackieren”

Zuständig für die Abteilung Attacke beim FC Bayern: Hasan Salihamidzic.

Zuständig für die Abteilung Attacke beim FC Bayern: Hasan Salihamidzic.

Der FC Bayern München sendet zum Start ins neue Jahr eine Kampfansage an Herbstmeister RB Leipzig und den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach. Sportdirektor Hasan Salihamidzic erklärte bei der Abreise des deutschen Fußball-Serienmeisters ins Trainingslager in Katar eine erfolgreiche Bundesliga-Aufholjagd nach der Winterpause zum Ziel des Tabellendritten.

„Wir freuen uns, richtig Gas geben und attackieren zu können”, sagte Salihamidzic vor dem verspäteten Abflug der Sondermaschine des FC Bayern nach Doha. Trotz vier Punkten Rückstands auf Leipzig und zwei auf Mönchengladbach bleibt der achte Meistertitel nacheinander der logische Anspruch der Münchner. „Unser Ziel ist es immer, die Meisterschaft und den Pokal zu gewinnen”, sagte der in den Vorstand aufgerückte Funktionär. Bis Freitag wollen die Bayern mit intensivem Training in Katar die Grundlagen für eine erfolgreiche Jagd auf RB legen.

Top-Quartett verpasst die Vorbereitung beim FC Bayern

In der vergangenen Saison hatten die Münchner nach 17 Spieltagen sogar sechs Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund. Am Ende reichte es trotzdem zum Titelgewinn.

Dass neben Niklas Süle (Kreuzbandriss) und Javi Martínez (Muskelbündelriss) auch Torjäger Robert Lewandowski (Leisten-Operation) und Kingsley Coman (Knie-Blessur) die wichtige Vorbereitungsphase in Doha verpassen, ficht Salihamidzic nicht an. „Ich habe nicht verstanden, dass das so hochgespielt wurde.” Trainerteam und medizinische Abteilung hätten den Aufbau des Duos exakt geplant und in die Wege geleitet. „Das ist alles überhaupt kein Problem.” Zumindest Lewandowski soll am 19. Januar in Berlin zum Rückrundenstart gegen Hertha BSC auf die Jagd nach seinem 20. Saisontor gehen können. (RBlive/dpa)