Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Keine Überraschung: Profis wählen RB Leipzig zum Titelfavoriten 

RB Leipzig überzeugt nachhaltig mit Leistung, auch die Spieler der Konkurrenten.

RB Leipzig überzeugt nachhaltig mit Leistung, auch die Spieler der Konkurrenten.

RB Leipzig wird deutscher Meister, zumindest, wenn es nach der Meinung der Mehrheit der Spieler in der Fußball-Bundesliga geht. 43,1 Prozent der Stimmen entfielen bei einer Umfrage des kicker auf den derzeitigen Tabellenführer, nur 36,0 Prozent dagegen glauben, dass Bayern München zum achten Mal in Serie die Schale gewinnt.

RB Leipzig hat sich an der Spitze etabliert

Dazu passt, dass RB Leipzig nicht unter den positiven Überraschungen der Saison geführt wird. Das Abschneiden von SC Freiburg (8.), Borussia Mönchengladbach (2.), Union Berlin (11.), FC Schalke (5.) und FC Augsburg (10.) verwunderte deutlich mehr, nachdem sich RB mit einem zweiten und einem dritten Platz in drei Jahren Bundesliga etabliert hat.

Werner weit hinter Lewandowski

An der Wahl beteiligten sich 239 Spieler der 18 Bundesliga-Klubs. Robert Lewandowski von Bayern München war nach Meinung seiner Berufskollegen in der Hinrunde der beste Feldspieler in der Bundesliga. 47,7 Prozent der Stimmen entfielen auf den polnischen Angreifer. Direkt dahinter, aber weit abgeschlagen: Timo Werner mit 14,6 Prozent vor Jadon Sancho (6,7 Prozent).

Gulacsi fällt zurück, Nagelsmann und Nkunku überzeugen

Zum besten Torwart, zum besten Trainer sowie zum Aufsteiger der Hinrunde wurden Yann Sommer (38,9 Prozent), Marco Rose (49,0) sowie Lilian Thuram (26,4) von Borussia Mönchengladbach gewählt. Vorjahressieger Peter Gulacsi landete auf Platz drei der Keeper hinter Manuel Neuer, Julian Nagelsmann mit 18,4 Prozent der Stimmen auf Platz zwei der Bundesligacoaches. Als fünfbester Aufsteiger holte Christopher Nkunku 4,6 Prozent der Stimmen.

Absteiger der Hinrunde ist nach Meinung einer Mehrheit von 11,7 Prozent Mario Götze von Borussia Dortmund.

Als positive sowie negative Überraschung der Hinrunde nannten die meisten Spieler den SC Freiburg (41,8) sowie Werder Bremen (43,1). Als Absteiger erwarten eine Mehrheit allerdings den SC Paderborn (43,3) sowie den 1. FC Köln. Für den besten Trainer der Welt halten 80,3 Prozent Jürgen Klopp, dessen FC Liverpool erwarten 37,7 Prozent auch als erneuten Gewinner der Champions League. Die Premier League halten 64,4 Prozent für die beste Liga der Welt, gefolgt von der spanischen Liga und der Bundesliga.

Unter den Schiedsrichtern genießt nach wie vor der Berliner Manuel Gräfe den höchsten Respekt. Mit 32,6 Prozent der Stimmen lag der Seriensieger dieser Abstimmung knapp vor Deniz Aytekin (31,8). Ein Problem für Gräfe und seine Kollegen: 63,2 Prozent der Teilnehmer antworteten auf die Frage, ob der Videobeweis seit Saisonbeginn besser umgesetzt werde, mit "nein"; die neue Handspielregel halten nur knapp 20 Prozent für nachvollziehbar, 61,5 Prozent verstehen sie dagegen nicht.

(sid/RBlive)