Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Ralf Rangnick erhört Hilferuf von Ex-Gladbacher Alvaro Dominguez

Alvaro Dominguez kann wieder gegen einen Ball treten – auch mithilfe von Ralf Rangnick.

Alvaro Dominguez kann wieder gegen einen Ball treten – auch mithilfe von Ralf Rangnick.

Ralf Rangnick kümmert sich bei RB Leipzig um die Details, von den Trainingsmethoden bis zur zahnmedizinischen Versorgung. Aber nicht nur seine Spieler kommen in den Genuss seines Ärztenetzwerks.

Ralf Rangnick hilft Fußballprofi nach Karriereende

So half er auch dem ehenmaligen Gladbacher Profi Alvaro Dominguez, der wegen seiner schweren Rückenprobleme die Karriere beenden musste. „Wenn du mit offenen Augen durchs Leben gehst, begegnest du immer mal Menschen in Situationen, wo sie Hilfe brauchen. Ich sehe generell die Aufgabe, von Mensch zu Mensch im Leben dafür zu sorgen, die Welt ein bischen bessern zu machen und zu helfen“, so Rangnick zu seinem Gefallen an den Spanier.

Ralf Rangnick: „Das war ein Hilferuf“

„Die Geschichte war so: Ich saß abends auf dem Sofa und da kam im Fernsehen ein Interview von Alvaro Dominguez, wie er seine Geschichte beschrieben hat. Er hat das dann auf eine Art und Weise gemacht, wo es medial als Kritik an seinem Club interpretiert wurde und wie er da behandelt wurde.“ In Wahrheit habe Rangnick das Gefühl gehabt, es sei ein Hilferuf. „Der wusste einfach nicht wohin mit sich, hatte extreme Rückenschmerzen und konnte nicht mehr Fußball spielen. Mir ist dann jemand in unserem Netzwerk eingefallen, wo ich sofort wusste, wenn er dort hinkommt geht es ihm besser.“

Alvaro Dominguez geht es besser

Rangnick habe dann das Bedürfnis gehabt, zu helfen, obwohl Alvaro Dominguez kein Spieler von RB Leipzig war. Zum Hörer gegriffen, Max Eberl angerufen und gefragt: „Max, hast du was dagegen, gib mir die Nummer, ich würde ihm gerne einen Tipp geben.“ So kam es, und Alvaro Dominguez nahm den Hinweis dankend entgegen. „Inzwischen ist er wieder in der Lage, sich normal zu bewegen“, freut sich Rangnick, dass er helfen konnte.