Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

RB Leipzig für deutsche Sportjournalisten eines der Topteams des Jahres

Im Jahr 2017 hatte RB Leipzig viel Grund zur Freude. Lohn der sportlichen Leistungen ist auch Platz 8 bei der Wahl zu Deutschlands Sportlern des Jahres.

Im Jahr 2017 hatte RB Leipzig viel Grund zur Freude. Lohn der sportlichen Leistungen ist auch Platz 8 bei der Wahl zu Deutschlands Sportlern des Jahres.

Große Ehre für RB Leipzig. Für die deutschen Sportjournalisten gehört der Bundesligist zu den besten Mannschaften des Jahres 2017.

RB Leipzig nur vor der deutschen Nationalmannschaft geschlagen

Bei der jährlichen Wahl belegte RB Leipzig den achten Rang und war damit das zweitbeste Fußballteam in der Rangliste. Lediglich die deutsche Nationalmannschaft schnitt auf Platz 5 noch besser ab.

Gewonnen haben die Wahl die Beachvolleyballerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst vor dem Deutschland-Achter im Rudern und der Staffel der Nordischen Kombinierer.

Laura Dahlmeier und Johannes Rydzek bei Frauen und Männern vorn

Bei den Frauen konnte die Biathletin Laura Dahlmeier die Turnerin Pauline Schäfer und die Dressurreiterin Isabell Werth hinter sich lassen. Bei den Männern gewann der Nordische Kombinierer Johannes Rydzek vor dem Triathleten Patrick Lange und dem Leichtahtleten Johannes Vetter.

Sportlerin des Jahres

1. Laura Dahlmeier (Biathlon) 3135 Punkte, 2. Pauline Schäfer (Turnen) 1786 Punkte, 3. Isabell Werth (Dressurreiten) 911 Punkte, 4. Kristina Vogel (Radsport) 806 Punkte, 5. Gesa Felicitas Krause (Leichtathletik) 733 Punkte, 6. Carolin Schäfer (Leichtathletik) 685 Punkte, 7. Carina Vogt (Skispringen) 665 Punkte, 8. Claudia Pechstein (Eisschnelllauf) 497 Punkte, 9. Tabea Alt (Turnen) 331 Punkte, 10. Anna Schaffelhuber (Para-Ski) 327 Punkte

Sportler des Jahres

1. Johannes Rydzek (Ski nordisch/Kombination) 1782 Punkte, 2. Patrick Lange (Triathlon) 1323 Punkte, 3. Johannes Vetter (Leichtathletik) 1093 Punkte, 4. Alexander Zverev (Tennis) 1050 Punkte, 5. Marcel Kittel (Radsport) 709 Punkte, 6. Eric Frenzel (Nordische Kombination) 696 Punkte, 7. Felix Neureuther (Ski alpin) 650 Punkte, 8. Sebastian Brendel (Kanu) 615 Punkte, 9. Philip Köster (Windsurfen) 489 Punkte, 10. Simon Schempp (Biathlon) 408 Punkte

Mannschaft des Jahres

1. Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Beachvolleyball) 2140 Punkte, 2. Deutschland-Achter (Rudern) 1668 Punkte, Staffel Nordische Kombinierer 1472 Punkte, 4. Volleyball-Nationalmannschaft Männer 1337 Punkte, 5. Fußball-Nationalmannschaft Männer 1040 Punkte, 6. Biathlon-Staffel Frauen 880 Punkte, 7. Tischtennis-Nationalmannschaft Männer 601 Punkte, 8. RB Leipzig (Fußball) 580 Punkte, 9. Dressur-Equipe 354 Punkte, 10. Skisprung Mixed-Team 252 Punkte

(mit DPA)