Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

"Richtige Lösung für beide Seiten" Sportdirektor Krösche und RB gehen getrennte Wege

Abschied aus Leipzig: Markus Krösche verlässt RB im Sommer.

Abschied aus Leipzig: Markus Krösche verlässt RB im Sommer.

Jetzt ist es auch offiziell: Sportdirektor Markus Krösche verlässt den Fußball-Bundesligisten RB Leipzig zum Saisonende. Das bestätigte der Klub am Montagmittag, nachdem zuvor die „Bild“ darüber berichtete hatte. Ein vorzeitiger Abgang Krösches war schon länger ein heißes Thema am Cottaweg.

Der eigentlich bis Juni 2022 geltende Vertrag mit dem 40-Jährige wird einvernehmlich zum 30. Juni dieses Jahres aufgelöst. "Nach zwei Jahren der konstruktiven Zusammenarbeit sind wir nun gemeinsam zum Ergebnis gekommen, dass eine Auflösung des Vertrages die richtige Lösung für beide Seiten ist", sagte Oliver Mintzlaff.

„Ich wünsche dem Klub und der Mannschaft alles Gute und bedanke mich bei allen für die erfolgreiche gemeinsame Zeit", sagte Markus Krösche, der nicht mehr aktiv für den Klub arbeiten wird. Bis zum Saisonende sollen Medienchef Florian Scholz und Kaderplaner Christopher Vivell Krösches Aufgaben übernehmen.

Wird Markus Krösche Sportdirektor bei Eintracht Frankfurt?

Krösche war 2019 vom SC Paderborn als Nachfolger von Ralf Rangnick nach Leipzig gewechselt. Zuletzt war der Ex-Profi bei diversen Bundesliga-Clubs im Gespräch, unter anderem bei Eintracht Frankfurt als Nachfolger von Fredi Bobic. (RBlive/dpa/sid)