Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Rot für Arnold Wolfsburg muss gegen RB auf Spielmacher verzichten

Musste wegen einer Notbremse vom Platz: Maximilian Arnold

Musste wegen einer Notbremse vom Platz: Maximilian Arnold

Der VfL Wolfsburg geht geschwächt in das kommende Spiel gegen RB Leipzig Samstag in sechs Tagen (15.30 Uhr). Der Werksklub muss ohne seinen Spielmacher Maximilian Arnold auskommen.

Ittrich pfeift Strafstoß

In der Partie gegen Union Berlin (2:2) sah der gebürtige Riesaer in der 50. Minute glatt Rot wegen einer Notbremse. Arnold hatte kurz nach der Pause beim Stand von 1:1 den Unioner Taiwo Awoniyi an der Schulter umgerissen. Schiedsrichter Robert Ittrich zeigte zunächst auf den Elfmeterpunkt. Nach Hinweis des Videoschiris Tobias Welz ändert er seine Entscheidung und entschied auf Freistoß, weil das Foul vor dem Strafraum begonnen hatte.

Robert Andrich schlenzte den Ball dennoch ins Tor. Für Arnold war es der dritte Platzverweis seiner Karriere. Wie lang er pausieren muss, entscheidet der DFB kommende Woche. Auf alle Fälle fehlt er aber beim Heimspiel gegen RB Leipzig. (RBlive/hen)