Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte pr├╝fen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht f├╝r Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden f├╝r Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verf├╝gbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verf├╝gung:  ↻ Aktualisieren

"Macht keinen Sinn" RB-Boss Mintzlaff will nicht den Meisterkampf ausrufen

Oliver Mintzlaff will von Spiel zu Spiel schauen.

Oliver Mintzlaff will von Spiel zu Spiel schauen.

Die Verantwortlichen von RB Leipzig halten sich im Kampf um die Tabellenspitze der Fu├čball-Bundesliga verbal deutlich zur├╝ck. "Wir waren in der letzten Saison Herbstmeister und am Ende Dritter. Deshalb rufen wir nicht den Meisterkampf aus", sagte Vorstandschef Oliver Mintzlaff am Freitag im ZDF-Morgenmagazin.

"Es macht keinen Sinn, unser Saisonziel Champions-League-Qualifikation ├╝ber Bord zu werfen und zu sagen, wir greifen die Bayern an." Auch Trainer Julian Nagelsmann hatte am Donnerstag gesagt, der Titelkampf sei intern kein Thema. "Wir wollen nicht so viel palavern", sagte Nagelsmann. Man schaue nur auf sich: "Wir versuchen, unsere Spiele zu gewinnen. Dann werden wir sehen, was am Ende dabei herauskommen kann."

RB Leipzig kann Tabellenf├╝hrer werden, wenn FC Bayern verliert

RBL hatte als Zweiter zwischenzeitlich sieben Punkte R├╝ckstand auf Bayern M├╝nchen, liegt vor dem 23. Spieltag aber nur noch zwei Punkte hinter dem Rekordmeister.

RB Leipzig trifft am Samstag (18.30 Uhr/Sky) auf Borussia M├Ânchengladbach. Mutige Ansagen sparte sich Mintzlaff. "Wir denken nicht an die Tabellenspitze, sondern an das wichtige Spiel gegen Gladbach. Es sind Floskeln, aber wir denken nur von Spiel zu Spiel", sagte der 45-J├Ąhrige. Der FC Bayern spielt bereits zuvor gegen den 1. FC K├Âln, so dass RB bei einem ├ťberraschungssieg der Rheinl├Ąnder die Tabellenf├╝hrung ├╝bernehmen k├Ânnte. (RBlive/dpa/fri)