Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Mehrwertsteuersenkung RB hält Preise stabil und will Mehreinnahmen spenden

RB-Fanartikel-Shop in der Arena.

RB-Fanartikel-Shop in der Arena.

RB Leipzig wird die Senkung der Mehrwertsteuer nicht an Kunden seiner Merchandising-Produkte oder Ticketkäufer weitergeben, sondern hält die Preise stabil. Darüber informierte der Verein auf seiner Webseite.

Spenden für soziale Projekte

Für Käufer von RB-Artikeln bedeutet das, sie bezahlen weiterhin die Preise mit einer Mehrwertsteuer von 19 bzw. 7 Prozent. Die Bundesregierung hatte beschlossen, die Steuer befristet bis zum 31. Dezember dieses Jahr auf 16 bzw. 5 Prozent abzusenken, um Anreize für den Konsum zu schaffen. Viele Unternehmen senken deshalb die Preise.

Der Klub vom Cottaweg will die Mehreinnahmen aber nicht behalten, sondern spenden. "Die aus der Steuersenkung resultierenden Mehreinnahmen werden wir ... vollumfänglich für soziale Projekte spenden", erklärt der Verein. Diese drei Projekte will RB Leipzig damit fördern: Paulis Momente hilft e.V., Stiftung Kinderklinik der Uni Leipzig und den Verein Wolfsträne (Trauerarbeit für Kinder). (RBlive)