Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Neuer alter Job Oliver Mintzlaff ist wieder Chef von Ralf Rangnick bei Red Bull

Oliver Mintzlaff arbeitet wieder direkt fĂŒr Red Bull.

Oliver Mintzlaff arbeitet wieder direkt fĂŒr Red Bull.

Seitdem Oliver Mintzlaff im Zuge der Entflechtung der Red-Bull-Vereine aus Salzburg und Leipzig als "Head of Global Soccer" beim GetrĂ€nkeriesen aufhörte, war die Stelle unbesetzt. Laut Bild-Zeitung ist der GeschĂ€ftsfĂŒhrer von RB Leipzig jetzt wieder in dieser Position als „Head of Soccer” tĂ€tig.

Mintzlaff soll auf administrativer und struktureller Ebene die Klubs des Red-Bull-Fußballs stĂ€rker vernetzen und voranbringen.

Doppelfunktion bei RB und Red Bull

Damit arbeitet er wieder als Chef von Ralf Rangnick, der seit dem Sommer fĂŒr die sportliche Entwicklung der internationalen Vereinsstruktur verantwortlich ist. Lediglich Red Bull Salzburg ist mittlerweile davon ausgenommen, um die Wettbewerbsbestimmungen der Uefa nicht zu verletzen. In seinen neuen Job hatte Ralf Rangnick auch Mitarbeiter bei RB Leipzig mitgenommen. Benjamin Ippoliti folgte zuletzt im April, Chefscout Paul Mitchell war bereits im vergangenen Sommer gewechselt. 

(RBlive/msc/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren