Seite neu laden
Wartet auf Angebote, gern auch aus Leipzig: Dimitri Oberlin. Foto: Imago.

Wartet auf Angebote, gern auch aus Leipzig: Dimitri Oberlin. Foto: Imago.

Dimitri Oberlin kann sich RB Leipzig vorstellen

Dimitri Oberlin ist eine der Überraschungen der aktuellen Bundesliga-Saison in Österreich. Der von Red Bull Salzburg an den SCR Altach verliehene Stürmer hat in zwölf Spielen bereits sieben Tore und seinen Verein überraschend auf Platz 2 geschossen. Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick nannte Altach deswegen bereits „FC Oberlin Altach“.

Dimitri Oberlin hatte Angebot aus Leipzig

Eben dieser Ralf Rangnick kam offensichtlich im Sommer schon ins Spiel. Denn Oberlin hatte nach eigenen Angaben ein Angebot aus Leipzig auf dem Tisch liegen. „Aber da hätte ich mit der ersten Mannschaft trainiert und in der zweiten Mannschaft gespielt. Für mich war es aber wichtig, in einer Profiliga zu spielen“, erklärt der 19-Jährige bei  sportnet.at.

Wechsel nur aufgeschoben, nicht aufgehoben?

Für die Zukunft kann sich Dimitri Oberlin allerdings sehr wohl einen Wechsel zu RB Leipzig vorstellen. „Alles ist möglich. Ich freue mich auf jedes Angebot“, druckst der Schweizer nicht lange herum.

Bis 2018 steht er noch bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Zuletzt waren Salzburger Anhänger und Martin Hinteregger nicht sonderlich glücklich mit Wechseln von Salzburg nach Leipzig.