Seite neu laden
-

Brand verursacht 5.000 Euro Schaden in der Red Bull Arena

Wie die Leipziger Polizei mitteilt, kam es bereits am Sonntag aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand einer temporären Schankanlage in der Red Bull Arena. Der Sachschaden belief sich auf 5.000 Euro.

Die Schankanlage bestand aus einem L-förmigen Metalltresen, auf dem sich ein Kassenautomat befand. In der Nähe stand ein mobiles Handwaschgerät, in dem sich ein Wassertank mit elektrischem Wasserwärmer sowie Seifenspender und Papierhandtücher befanden. Durch das Feuer wurden diese Gegenstände in Mitleidenschaft gezogen, wie auch eine Kühltruhe, in der sich mehrere Plastikflaschen befanden und ein Sicherungskasten.

Brandstiftung in der Red Bull Arena nicht ausgeschlossen

Der Haustechniker informierte die Feuerwehr über den Brand, die das Feuer schnell löschen konnte. Die Ermittlungen und Untersuchungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Parallel dazu laufen Ermittlungen, ob eventuell eine Person unberechtigt in das Stadiongelände eingedrungen ist und eine Brandstiftung vorliegt.

Am Samstag, einen Tag vor dem Brand, hatte in der Red Bull Arena das letzte Testspiel von RB Leipzig vor der neuen Saison stattgefunden. Dabei unterlag der Bundesligist dem Premier-League-Verein Stoke City vor mehr als 20.000 Zuschauern mit 1:2. Die Partie ging ohne Störungen und Probleme über die Bühne.

(Mitteilung der Polizei | RBLive)


Jetzt die RBLive-App herunterladen: