Seite neu laden
Choreographie vor dem Spiel RB Leipzig gegen Olympique Marseille: "Always keep on dreaming. Still hungry for the Cup". (Foto: Imago)

Choreographie vor dem Spiel RB Leipzig gegen Olympique Marseille: „Always keep on dreaming. Still hungry for the Cup“. (Foto: Imago)

Diego Demme zu Fan-Choreo: „Kitzelt noch mal ein paar Prozent mehr raus“

Am Montag wollen Teile der Anhänger von RB Leipzig beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen die erste Halbzeit schweigen und auf Fan-Utensilien verzichten. Damit protestiert man gegen die seit dieser Saison angesetzten Montagsspiele in der Bundesliga. Im Spiel gegen Olympique Marseille war aber von Boykott-Stimmung noch nichts zu spüren.

Zwar war das Viertelfinale der Europa League mit 34.000 Zuschauer wie schon die bisherigen Heimspiele in der Europa League nicht ausverkauft. Dafür hatten sich die RB-Fans eine besondere Choreo ausgedacht.

Die Anhänger von RB Leipzig träumen vom Titel – Diego Demme gibt ein paar Prozent mehr

„Always keep on dreaming“ hieß es dort über einem Meer aus rot mit zwei gelben Sternen. Darunter träumte man von ganz großen Taten. „Still hungry for the cup“, formulierte man selbstbewusst im ersten Jahr, in dem RB Leipzig in einem internationalen Wettbewerb spielt.

Für Diego Demme, der die Mannschaft als Kapitän auf das Feld führte, war die Choreographie ein besonderer Moment des Europapokal-Abends. „Es ist immer sensationell, wenn man aufs Spielfeld kommt und links rüberguckt und dann so eine Choreographie sieht“ bekannte er nach dem Spiel. Das kitzele „noch mal ein paar Prozent mehr raus“ aus den Spielern und sorge dafür, dass „man noch mal richtig Gas gibt“.

Diego Demme kam als Kapitän als erster aufs Feld und freute sich über eine motivierende Choreographie. (Foto: Imago)

Diego Demme kam als Kapitän als erster aufs Feld und freute sich über eine motivierende Choreographie. (Foto: Imago)