Seite neu laden
Die Fans von RB Leipzig dürfen sich künftig von Timm Merten betreuen lassen, der zuvor rund um den HSV in Fanbelangen unterwegs war. (Foto: Imago)

Die Fans von RB Leipzig dürfen sich künftig von Timm Merten betreuen lassen, der zuvor rund um den HSV in Fanbelangen unterwegs war. (Foto: Imago)

Neuer Chef der RB-Leipzig-Fanbetreuung kommt vom HSV

Überraschende Neuverpflichtung bei RB Leipzig. Der Verein besetzte die offene Stelle der Leitung der Fanbetreuung laut LVZ mit Timm Merten, der zuletzt beim Hamburger SV unter anderem im „Ständigen Arbeitskreis Fandialog im HSV“ saß.

HSV-Fan Timm Merten als Nachfolger von Benjamin Jank

Der 38-Jährige ehemalige Berufssoldat war bis zuletzt aktiver HSV-Fan und ist bei RB Leipzig als Nachfolger von Benjamin Jank eingeplant. Dem Bericht der LVZ zufolge sei Merten „seit Jahren in Kreisen der Deutschen Fußball-Liga und der Bundesliga hoch geschätzt“.

Timm Merten wird bei RB Leipzig künftig Kopf eines dreiköpfigen Teams sein. Zusammenarbeiten wird er mit Axel Ackermann, der einst für Fans mit Handicap zuständig war und Michael Pietschmann, der aus der Fanszene stammt.

Die Neubesetzung der Fanbeauftragten-Chefstelle war nötig geworden, weil der ehemalige Leiter Benjamin Jank vor drei Monaten seinen Posten aus „familiären Gründen“, wie es damals hieß, aufgegeben hatte und in den Merchandising-Bereich des Vereins wechselte.

Fanbetreuung bei RB Leipzig wieder komplett

Erst letzten Dezember hatte der langjährige RB-Fanbeauftragte Enrico Hommel RB Leipzig verlassen müssen. Gegen die fristlose Kündigung hatte der in der Anhängerschaft sehr beliebte Hommel geklagt. Letztlich einigten sich beide Parteien außergerichtlich. Hommel betreibt seit diesem Jahr ein Sportlerheim in seiner Heimat Elstra.

Laut DFL-Lizenzbestimmungen sind in der ersten Liga drei Fanbeauftragte nötig. Mit Merten, Ackermann und Pietschmann ist das Trio nun wieder komplett. Dass der neue Chef der Fanbetreuung ein HSV-Fan ist, ist dabei zumindest ungewöhnlich.