Seite neu laden

Freiburg gegen RB Leipzig geht bei Sky komplett unter

RB Leipzig mit einer schwachen Einschaltquote bei Sky. (Foto: Imago)

RB Leipzig mit einer schwachen Einschaltquote bei Sky. (Foto: Imago)

Die Niederlage von RB Leipzig beim SC Freiburg war ein bitterer, sportlicher Rückschlag. Vielleicht ganz gut für den Klub, dass die 0:3-Klatsche kaum jemand im TV sehen wollte.

RB Leipzig hat gegen Dortmund, Schalke und Bayern keine Chance

Nur 10.000 Zuschauer schalteten die Begegnung in der Einzeloption bei Sky ein, wie meedia.de berichtet. Zusammen mit Wolfsburg gegen Hoffenheim war das die schlechteste Einschaltquote des Wochenendes. Auch Leverkusen gegen Augsburg kam mit 20.000 Zuschauern am Samstagnachmittag nicht wesentlich besser weg.

Grund für die schwachen Quoten war unter anderem die Konkurrenz am Samstagnachmittag. Vor allem das Ruhrderby zwischen Schalke und Dortmund kam mit 560.000 Zuschauern besonders gut weg. Auch die Partie zwischen Bayern und Nürnberg zog einiges Interesse auf sich und von den anderen Partien ab.

RB Leipzig weiter im vordersten Drittel der Quoten-Tabelle

Für RB Leipzig war die Einschaltquote im Freiburg-Spiel die schwächste Quote dieser Saison. Zuvor waren jeweils 40.000 in der Einzeloption bei Sky bei den Spielen in Wolfsburg und in Augsburg dabei. Aufgrund der Teilnahme an der Europa League tritt RB Leipzig verstärkt am Sonntag und damit nicht in Konkurrenz zu Parallelspielen an.

In der Gesamttabelle der Sky-Quoten der Saison 2018/2019 wird RB Leipzig von Meedia nun auf Rang 6 geführt. Damit liegt man inmitten eines Pulks von insgesamt sieben Teams, darunter Bremen, Mönchengladbach, Hertha oder Stuttgart, die mit einigem Abstand auf das Toptrio Bayern, Dortmund und Schalke folgen. Rund 500.000 Menschen werden den RB-Spielen von der Meedia-Analyse pro Spiel bei Sky zugeschlagen.

Einschaltquoten für RB Leipzig 2018/19

  1. Spieltag: Borussia Dortmund – RB Leipzig (Sonntag, 18.00 Uhr): 1.110.000 Zuschauer
  2. Spieltag: RB Leipzig – Fortuna Düsseldorf (Sonntag, 15.30 Uhr): 580.000 Zuschauer
  3. Spieltag: RB Leipzig – Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr): 80.000 Zuschauer (plus 80.000 in der Konferenz)
  4. Spieltag: Eintracht Frankfurt – RB Leipzig (Sonntag, 18 Uhr): 840.000 Zuschauer
  5. Spieltag: RB Leipzig – VfB Stuttgart (Mittwoch, 20.30 Uhr): 90.000 Zuschauer (plus 80.000 in der Konferenz)
  6. Spieltag: TSG Hoffenheim – RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr): 110.000 Zuschauer (plus 180.000 in der Konferenz)
  7. Spieltag: RB Leipzig – FC Nürnberg (Sonntag, 18 Uhr): 640.000 Zuschauer
  8. Spieltag: FC Augsburg – RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr): 40.000 Zuschauer (plus 35.000 in der Konferenz)
  9. Spieltag: RB Leipzig – Schalke 04 (Sonntag, 15.30 Uhr): 850.000 Zuschauer
  10. Spieltag: Hertha BSC – RB Leipzig (Samstag, 18.30 Uhr): 730.000 Zuschauer
  11. Spieltag: RB Leipzig – Bayer Leverkusen (Sonntag, 15.30 Uhr): 630.000 Zuschauer
  12. Spieltag: VfL Wolfsburg – RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr): 40.000 Zuschauer (plus 40.000 in der Konferenz)
  13. Spieltag: RB Leipzig – Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr): 710.000 Zuschauer
  14. Spieltag: SC Freiburg – RB Leipzig (Samstag, 15.30 Uhr): 10.000 Zuschauer (plus 10.000 in der Konferenz)

Der Mediendienst Meedia ermittelt zu jedem Bundesligaspieltag die Zuschauerquoten und fasst in einer Gesamttabelle die Attraktivität der Begegnungen für die Pay-TV-Abonnenten zusammen. Das Publikum der Samstagskonferenz wird dabei den Begegnungen prozentual im Verhältnis der jeweiligen Einzeloptionen zugeschlagen. Nicht einberechnet werden allerdings alle Spiele, die auf Eurosport gezeigt werden und für die keine Quoten ausgewiesen werden.