Seite neu laden

RB-Gerüchteküche: Demme abgeschrieben? Kein Interesse an Amiri? Mvogo auf dem Sprung?

Diego Demme wird in Italien mit dem AC Florenz in Verbindung gebracht. Foto:imago/Karina Hessland

Diego Demme wird in Italien mit dem AC Florenz in Verbindung gebracht. Foto:imago/Karina Hessland

In Sachen Neuzugängen geht es bei RB Leipzig in dieser Transferperiode weiter sehr ruhig zu, während sich Emil Forsbergs Berater mit RB Leipzig über gebrochene oder nicht gebrochene Absprachen streitet.

Kein Interesse an Nadiem Amiri bei RB Leipzig?

Wenn es nach dem Kicker (Print) geht, kann man einen weiteren Namen von der Liste streichen. Demnach ist Hoffenheims Nadiem Amiri in Leipzig „kein Thema“. In der Bundesliga sei Bayer Leverkusen sehr interessiert. Auch in der Premier League beobachte man den Hoffenheimer.

Zuletzt hatte BILD Amiri noch mal als Kandidat bei RB Leipzig gesehen. Der offensive Mittelfeldmann soll über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 14 Millionen Euro verfügen. Amiris Vertrag in Hoffenheim läuft nur noch ein Jahr.

Yvon Mvogo mit Interesse an Job beim FC Augsburg? – Schwolow-Plan gescheitert?

Noch zwei Jahre Vertrag bei RB Leipzig hat Yvon Mvogo. Der Schweizer Keeper zeigte sich in der Vergangenheit unzufrieden mit seiner Spielzeit beim Bundesligisten und wollte den Klub mindestens leihweise verlassen. Laut Kicker (Print) verdichten sich die Anzeichen, dass es Mvogo nach Augsburg zieht. Demnach habe der 25-Jährige gegenüber dem FCA seine Wechselbereitschaft erklärt. Beide Klubs seien auch in Sachen Ablöse nicht allzu weit voneinander entfernt. Augsburg bietet rund fünf Millionen Euro für den Keeper.

Ein Mvogo-Abgang würde die Torhüter-Position bei RB Leipzig nach den vorherigen Abgängen von Marius Müller und Julian Krahl endgültig zur Baustelle machen. Zuletzt trainierte der bisherige U17-Torwart Tim Schreiber mit den Profis. Pläne, Freiburgs Alexander Schwolow als Gulacsi-Herausforderer zu verpflichten, scheitern laut Kicker (Print) bereits daran, dass der 27-Jährige nur zu einem international spielenden Klub wechseln würde, der ihn zur Nummer 1 macht.

Sammelt Christopher Nkunku Informationen zu RB Leipzig?

Auch nicht so recht vorwärts geht es in der Personalie Christopher Nkunku, an dem RB Leipzig Interesse hat, der sich aber bisher noch nicht final zu einem Wechsel in die Bundesliga bekannt hatte. Laut L’Equipe haben RB und PSG die Gespräche über Nkunku auch in den letzten Tagen fortgesetzt. Der Spieler selbst erschien zuletzt beim Trainingsauftakt in Paris, hat sich aber auch verstärkt über RB Leipzig informiert. Wie die Geschichte ausgeht, bleibt unklar.

Timo Werner unzufrieden mit mangelndem Bayern-Interesse?

Unklar ist auch noch, wie die Geschichte mit Timo Werner ausgeht. Derzeit sieht es so aus, als käme im aktuellen Transferfenster kein Wechsel zum FC Bayern München zustande. Der Meister konzentriert sich auf andere, kostspielige Kaderbaustellen vor allem auf den offensiven Außenbahnen. Inwieweit da noch Spielraum für Werner ist bleibt unklar.

Laut Kicker (Print) geht man in München davon aus, dass man den Stürmer auch nächsten Sommer noch kriegen kann. Dem Bericht zufolge gefalle es Werner aber nicht, dass er in Sachen Bayern-Kaderplanungen eher in die zweite Reihe gerutscht ist. Sportbild (Print) hatte zuvor berichtet, dass Uli Hoeneß vor ein paar Monaten mit dem Satz „Wenn sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die neue Saison“ unter anderem auch Timo Werner gemeint haben soll. Davon ist aktuell wenig übriggeblieben. Dass Werner deswegen seinen Vertrag in Leipzig verlängert, ist aktuell aber auch nicht anzunehmen.

AC Mailand mit Interesse an Dayot Upamecano?

Nur sehr vage sind derweil Gerüchte, die vom italienischen Journalisten Gianluca Di Marzio kommen. Demnach beobachtet der AC Mailand den RB-Innenverteidiger Dayot Upamecano und der Klub habe sich bereits mit Upamecano-Vertretern getroffen, um über Gehaltsvorstellungen und Ähnliches zu sprechen.

Upamecanos Vertrag in Leipzig läuft noch bis 2021. Seine Ausstiegsklausel bei RB soll mit 100 Millionen Euro dotiert sein. Wie BILD zuletzt berichtete, sinkt die Summe im kommenden Sommer auf 80 Millionen Euro. Der AC Mailand gilt allerdings finanziell als angeschlagen. Zuletzt wurde er wegen Verstößen gegen die Financial-Fairplay-Regeln für ein Jahr aus dem Europapokal ausgeschlossen.

Demme angeblich Kandidat für AC Florenz

Ähnliche Aussagekraft hat wohl die Information, RB habe Diego Demme beim AC Florenz angeboten. Richtig ist, Diego Demme hatte etwas überraschend zuletzt trotz guter Fitness manchmal auf der Bank gesessen, als ihn mancher in der Startelf vermutete. Dass er obendrein italienische Wurzeln hat, macht den Gedanken, Leipzig würde den robusten Mittelfeldmann und Liebling vieler Fans abschreiben wollen, aber längst nicht wahrscheinlicher.

(RBlive/ mki)