Seite neu laden

Deadline Day im Ticker: Ein Neuzugang und viel Entspanntheit bei RB Leipzig

Kommt Patrik Schick von der Bank vom AS Rom noch zu RB Leipzig. (Foto: imago images / Insidefoto)

Kommt Patrik Schick von der Bank vom AS Rom noch zu RB Leipzig. (Foto: imago images / Insidefoto)

Bis 18 Uhr kann RB Leipzig heute (02.09.2019) noch Spieler verpflichten. Danach dürfen in Deutschland keine bei einem Klub unter Vertrag stehenden Spieler mehr verpflichtet werden. Spieler abgeben kann der Klub noch länger. Das hängt davon ab, wie lange das Transferfenster des jeweiligen Landes geöffnet ist. RBlive begleitet den Deadline Day auch diesmal wieder per Ticker.

Entspannter Deadline Day

02.09.2019 – 19.20 Uhr

Vor einem Jahr wurde der Deadline Day noch sehr aufgeregt begleitet, weil RB Leipzig eigentlich zwei neue Spieler holen wollte, aber am Ende stattdessen mit Massimo Bruno nur einen abgab. Mit gerade mal 18(!) Feldspielern ging Ralf Rangnick damals in die Hinrunde. Nach der Verpflichtung von Patrik Schick sind es in diesem Jahr gleich 24 Feldspieler im RB-Kader. Allerdings ist da der noch länger verletzte Hannes Wolf eingerechnet. 24 Feldspieler plus das Ziel, in dieser Saison auch eigenen Nachwuchsakteuren Spielzeit zu geben. Das wird durchaus eine Herausforderung bei der Moderation des Kaders und einige Enttäuschungen mit sich bringen.

Abgänge sind allerdings in den nächsten Tagen auch weiterhin möglich. Dafür relevant ist, wie lange das Transferfenster im Land geöffnet ist, wo ein Spieler hinwechselt. In Portugal können beispielsweise noch bis zum 22.09. Spieler verpflichtet werden. Argentinien (Stichwort Marcelo Saracchi) nimmt noch bis zum 24.09. Spieler auf. Aktuell deutet aber wenig darauf hin, dass Spielern noch intensiv nahegelegt werden wird, dass sie RB Leipzig aufgrund mangelnder Einsatzchance besser verlassen sollten.

In diesem Sinne schließen wir hier erstmal ab mit dem überschaubaren Ticker zum Deadline Day. Marius Wolf, der leihweise vom BVB zu Hertha wechselt. Vincenzo Grifo, der mal wieder nach Freiburg zurückkehrt. Leonardo Bittencourt, der nach Bremen verliehen wird. Ante Rebic, der beim AC Mailand unterkommt. Ist durchaus noch einiges an interessanten Wechseln passiert in der Bundesliga. Patrik Schick gehört sicher auch in die Kategorie der interessanteren Transfers. Mal sehen, wie er sich angesichts der Konkurrenz in der RB-Offensive schlagen wird.

RB Leipzig vermeldet Transfer von Patrik Schick als perfekt

02.09.2019 – 18.25 Uhr

Wie schon in der Vergangenheit so kommt die Meldung über einen Transfer erst nach der Deadline um 18 Uhr. RB Leipzig bestätigt auch offiziell, dass man Patrik Schick von AS Rom bis 2020 geliehen hat. Rund vier Millionen Euro beträgt die Leihgebühr maximal inklusive Boni. Mit knapp 30 Millionen ist die Kaufoption dotiert, die RB im kommenden Sommer ziehen könnte. Dafür müsste Schick dann allerdings in Leipzig wohl schon enorm einschlagen, dass RB dafür einen Rekordtransfer tätigt.

Tschechische Delegation bei RB, Schick-Nachfolger in Rom gelandet

02.09.2019 – 15.39 Uhr

In Leipzig hat RB derweil laut Sportbuzzer Gäste aus Tschechien empfangen. Die letzten Details des Transfers von Patrick Schick sollen noch am Nachmittag geklärt werden, damit vor 18 Uhr noch die entsprechenden Papiere an die Verbände gehen können. Eine offizielle Bestätigung war in der Vergangenheit auch schon deutlich nach der Deadline ergangen.

Bei der AS Rom, die Patrick Schick wohl Richtung Leipzig verlassen wird, steht zumindest ein Nachfolger bereit. Nikola Kalinic kommt von Atletico Madrid. Außerdem wird über eine Leihe von Henrik Mchytaryan zur Roma spekuliert.

Markus Krösche und RB Leipzig mit bisher erfolgreicher Transferperiode

02.09.2019 – 11.17 Uhr

Markus Krösche darf bisher auf eine gelungene Transferperiode zurückblicken, die mit der Vertragsverlängerung von Timo Werner sehr rund wurde. Ademola Lookman und Christopher Nkunku konnte RB Leipzig nach zähem Ringen für vergleichsweise geringe Ablösen verpflichten. Mit Ethan Ampadu kommt ein Perspektivspieler als Kaderergänzung zur Leihe. Philipp Tschauner brauchte RB als dritten Torwart, der mit seiner Rolle im zweiten Glied kein Problem hat. Hannes Wolf und Luan Candido wurden als Transfers bereits vor Krösche abgewickelt.

Auf Abgangsseite dürfen sich die RB-Verantwortlichen auf die Fahnen schreiben, dass man Bruma trotz überschaubarer zwei Jahre in Leipzig ohne Verlust weiterverkauft hat. Die Leihe von  Jean-Kevin Augustin ohne Kaufpflicht ist sicher nicht optimal, aber für alle Seiten auch eine Chance. Marius Müller hatte noch Ralf Rangnick versprochen, dass er den Verein verlassen darf. In Luzern darf Müller endlich mal wieder als Nummer 1 im Tor stehen. Der Vertrag mit Atinc Nukan wurde auch bereits unter Rangnick aufgelöst. Und ansonsten suchten diverse U19-Spieler, die aus dem Nachwuchsbereich herauswuchsen, neue Herausforderungen.

Wann kommt Patrik Schick?

02.09.2019 – 07.33 Uhr

Am konkretesten sind die Dinge derzeit bei Patrik Schick. Nach letzten Stand ist ein leihweiser Wechsel des Stürmers vom AS Rom recht wahrscheinlich, auch wenn Julian Nagelsmann zuletzt betont hatte, keine „Kadernot“ zu haben. Die Verpflichtung soll mit einer Kaufoption verbunden sein, die unterschiedlichen Berichten nach mit zwischen zehn und 28 Millionen Euro dotiert sein könnte. Am Wochenende stand der 23-Jährige erneut im Kader der Römer, ohne zum Einsatz zu kommen. Schicks Vorsaison lief mit fünf Toren in 32 Spielen, davon 19 von Beginn an überschaubar gut.

Dass Patrik Schick eine Option für einen Neuzugang ist, liegt auch daran, dass Jean-Kevin Augustin leihweise zu AS Monaco gewechselt ist. Der Stürmer kam bei RB Leipzig in der Vorsaison kaum zum Zuge und stand auch unter Julian Nagelsmann eher in der zweiten Reihe. Vier Millionen Euro Leihgebühr soll Monaco für den 22-Jährigen bezahlen. Per Kaufoption könnte RB im nächsten Sommer bis zu 20 Millionen Euro an einem fixen Augustin-Wechsel nach Monaco verdienen, berichtet der Kicker (Print).

Keine Abgänge mehr bei RB Leipzig?

02.09.2019 – 07.22 Uhr

23 Feldspieler umfasst der Kader von RB Leipzig nach dem Abgang von Jean-Kevin Augustin vorerst. Dazu kommen unter anderem Tom Krauß und Mads Bidstrup, die man in dieser Saison eigentlich gern aus dem Nachwuchs an die Profis heranführen würde. Die Profiverträge anderer U19-Akteure bedeuten dagegen vorerst nicht allzu viel, sondern dienen vor allem dem Erfüllen von Verbandsvorgaben in Bezug auf selbst ausgebildete Spieler und Spieler mit deutschem Pass.

Trotz recht breitem Kader sind bei RB Leipzig offenbar keine weiteren Abgänge geplant. Der Kicker meint, dass der Klub Marcelo Saracchi nicht abgeben möchte. Gerüchte um einen Wechsel von Stefan Ilsanker zu Hannover 96 verdichteten sich zuletzt nicht. Auch den wechselwilligen Yvon Mvogo wollte RB in diesem Sommer nicht gehen lassen. Timo Werner hat vor dem Spiel gegen Frankfurt seinen Vertrag öffentlichkeitswirksam verlängert. Und ansonsten gab es trotz vieler Gerüchte keine wirklichen Kandidaten für einen Wechsel.

(RBlive/ mki)