Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

„Fernab von Gesellschaft und Realität” RB-Ultras protestieren gegen Bundesliga-Restart

„Kein Fußball ohne Fans!”: Ultraaffine Anhänger von RB Leipzig.

„Kein Fußball ohne Fans!”: Ultraaffine Anhänger von RB Leipzig.

Ultraaffine Fans von RB Leipzig haben am Samstag mit Spruchbändern gegen die Wiederaufnahme des Bundesliga-Spielbetriebs protestiert. Im Stadionumfeld sowie in der Leipziger Innenstadt hängte die Fangruppierung Zone 147 fünf Plakate auf, die sie auf ihrer Webseite zeigt. Darauf ist zu lesen:

  • „Der Fußball zeigt heut' wo er steht: Fernab von Gesellschaft und Realität”
  • „Gottesdienst, Schule - Alles nur mit Sicherheitsabstand. Für den Fußball ist das nicht relevant?"
  • „Die DFL zeigt sich schockiert, Kalou wird für 'nen Handschlag suspendiert. Dabei wird ignoriert, dass Fußball mit Abstand nicht funktioniert.”
  • „DFL verwundert: ,Fußball bewegt sich von Gesellschaft weg?’ Wieder einmal nicht gecheckt: Das ist die Konsequenz des eigenen Konzepts.”
  • „Wieder nicht statt widerlich! Kein Fußball ohne Fans!”

Die Zone 147 schloss sich dem Aufruf der Rasenballisten gegen eine Fortführung der Bundesliga mit Geisterspielen an und appellierte an die RB-Fans, sich auch bei kommenden Spielen nicht zu versammeln. Beim Geisterspielstart war es rund um das Stadion zu keinen Fanansammlungen gekommen.

Auch die Gruppierung Fraktion Red Pride, Nachfolge-Organisation der jüngst aufgelösten Ultragruppe Red Aces, brachte mit einem Protestbanner ihren Unmut gegen den Restart der deutschen Eliteligen zum Ausdruck. An einer Brücke in Leipzig stand:

  • „Rekordtransfer: DFL verpflichtet gesellschaftliche Ignoranz!”

(RBlive/ukr)

Das könnte Dich auch interessieren