Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

„Herz der Kurve schlägt nur mit Euch im Takt” Banner-Choreo gegen Dortmund kam von den RB-Fanbeauftragten

Botschaft von der RB-Fanbetreuung vor dem Spiel gegen Dortmund.

Botschaft von der RB-Fanbetreuung vor dem Spiel gegen Dortmund.

Beim 1:3 gegen Borussia Dortmund hingen erstmals seit Monaten wieder Spruchbänder in Sektor B, dem Fanblock bei RB Leipzig. „Das Herz der Kurve schlägt – nur mit EUCH im Takt – Für Verein uns Messestadt” stand auf drei Bannern verteilt. Dazu der Zusatz: „Fanbetreuung RB".

Auf Nachfrage bestätigte der Klub, dass es sich bei der Aktion um eine Initiative der Fanbeauftragten von RB handelt. Also der beim Verein beschäftigten und ehrenamtlichen Fanbetreuer. Ungewöhnlich, da Spruchbänder sonst von den aktiven Fans kommen. Doch die Fanabteilung wollte wohl nicht nur die Mannschaft in dem wichtigen Spiel ansprechen, sondern auch die Fans, die seit Monaten nicht ins Stadion dürfen. Laut RBlive-Infos haben sich die Fanbetreuer um Leiter Torsten Hahmann die Aktion selbst ausgedacht, die Banner gefertigt und aufgehängt.

Reminiszenz an Rostock-Spiel 2013

Der Spruch bezieht sich auf eine Choreografie aus dem Jahr 2013, als die RB-Fans zum Ostduell gegen Hansa Rostock in der 3. Liga gedichtet hatten: „Das Herz der Kurve schlägt im Takt, allein nur für die Messestadt”.

Dieso Choreo hatten damals die ultraaffinen Fans der Rasenballisten initiiert. Nun griffen die Fanmitarbeiter von RBL diesen Spruch mit Genehmigung der Rasenballisten auf, um einen Gruß an Anhänger und Team in dem wichtigen Spiel zu schicken. Das kam offenbar gut an:

Seit dem ersten Lockdown im März hatte es keine Spruch-Banner mehr im Block gegeben. Für das ursprünglich als Geisterspiel geplante Match gegen Freiburg hatten die Fans über 100 Banner gemalt und gebastelt. Doch da das Match abgesagt wurde, wurden diese nie gezeigt. Bei jedem Spiel lassen die meisten Fanklubs ihre Clubbanner an den Banden aufhängen.

(RBlive/ukr)